Aktuelles am Gymnasium Lohne
2015/ 2016

 

2. Hj.


 

Gymnasium Lohne verabschiedet fünf Lehrer
Abi 2016: Guter Jahrgang nimmt Abschied
Schüleraustausch mit der Gillotts School in Henley-on-Thames/ England
Fachgruppe Erdkunde erkundet Goldenstedter Moor
Tolles Sportfest der Klassen 5
Bundeswettbewerb Mathematik
Starke Ergebnisse beim VR-Bank Abendlauf in Neuenkirchen
Neuer Personalrat am Gymnasium Lohne
Schüleraustausch mit Henley-on-Thames/ England
Handball WK II Mädchen erreichen Platz 13 im Bundesfinale in Berlin
Playdoyer für ein starkes Europa - CDU-Fraktionschef Björn Thümler
Schulaustausch mit der Picardie
Gymnasium Lohne ist Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage
Fit für Berlin

Musik-AG begeistert bei Jubiläumskonzert
Wenn Dummies trinken
Neuwahl der Schülervertretung
Handballerinnen erneut erfolgreich
Fastenlauf 2016
Gymnasium will Ganztagsschule werden
AnMUT=Anti-Mobbing-Unterstützungs-Team

Bestandene DELF-Prüfung
Zukunftstag für Mädchen und Jungen 2016
Management Information Game
Handballerinnen einen Runde weiter
Neuntklässler gut informiert zum Thema „Bewerbung“
Mitgliederversammlung des Fördervereins
Schulkarneval 2016
Elternbrief
 

1. Hj.

 

Sportfest der 8. Klassen
Märchenhafte Reise rund um den Globus
Aktionstag „Judentum begreifen“

Physikkurse der Klasse 12 besichtigten DESY
Beeindruckender historischer Vortrag
Dem Strukturwandel auf der Spur
Claudia Holtmeyer in den „lesenden Ruhestand“ verabschiedet
Anmeldungen Klasse 5

Uraufführung des Musicals "Salthill" von Vincent Kaufmann
Ehemaligentreffen
Lange Nacht der Mathematik
Ehemaligentreffen am 3. Weihnachtstag
OV und LZO fördern jungen Medien-Profis
Kjell Jaeger erfolgreich im „Lesefieber“
Berufsbörse 2015: Infos zur Berufswahl aus erster Hand
Klasse 10d nimmt an Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag teil
Klassen aus Lohne stürmen Oldenburger KIBUM
Elternbrief 2016
Jugendoffizier informiert über Afghanistan-Einsatz
Typisierungsaktion wird ein voller Erfolg
Schüler aus Kiew zu Gast in Lohne
Covenant Players
Gäste aus Bolivien
Nour will leben - Aufruf zur Typisierung

Herzlich willkommen  am Gymnasium Lohne
 

Gymnasium Lohne verabschiedet fünf Lehrer

Abschied in den Ruhestand: Am Gymnasium Lohne überreichte Schulleiter Jürgen Schiering am Mittwoch im Beisein des Kollegiums fünf Lehrerinnen und Lehrern die offiziellen Entlassungsurkunden. Verabschiedet wurden Christiane Grave (Chemie/Biologie), Gerd Bröring (Katholische Religion/Deutsch), Hannes Nohl (Physik/Chemie), Waltraud Scherbring-Gormanns (Sport) und Birgit Rieger (Musik/Englisch). Schiering würdigte in einer Ansprache das große Engagement der Fünf für die Schule, die zusammen mehr als 200 Jahre im Schuldienst tätig waren. (Fk)

Bild (v.l.): Schulleiter Jürgen Schiering, Waltraud Scherbring-Gormanns, Hannes Nohl, Chrstiane Grave, Hauke Fooken (Personalratsvorsitzender), Birgit Rieger und Gerd Bröring.

 


nach oben

 

Abi 2016: Guter Jahrgang nimmt Abschied

Feierstunde in der Aula des Gymnasiums Lohne: 153 Abiturientinnen und Abiturienten nahmen am Sonnabend ihre Abiturzeugnisse aus der Hand von Schulleiter Jürgen Schiering entgegen. Zuvor hatte Schiering das seit 20 Jahren beste Durchschnittsergebnis eines Abiturjahrgangs – der Notenschnitt beträgt 2,6 – gewürdigt. Schiering: „Wir verabschieden einen guten Jahrgang.“
Begonnen hatte die Entlassung der Abiturienten mit einem ökumenischen Gottesdienst, der von Kaplan Karl-Heinz Westerkamp, Pastorin Ute Young, Schülern eines Religionskurses, dem Orchester der Musical AG und dem Abi-Chor gestaltet wurde. Während im Gottesdienst unter anderem das Verlassen der Heimat thematisiert wurde, warb Josef Schlarmann, stellvertretender Landrat, bei der Entlassfeier für das Dableiben: „Gehen Sie nicht fort, bleiben Sie hier – wir brauchen Sie im Landkreis Vechta!“ Im Oldenburger Münsterland gäbe es zahlreiche Chancen für künftige Entscheidungsträger. Gleichzeitig ermahnte Schlarmann die Abiturientia nicht nur anderen nachzueifern und sich anzupassen: „Behalten Sie Ihren eigenen Kopf!“
Schulleiter Jürgen Schiering, der in seiner Rede zahlreiche Sprichwörter und Redensarten zitierte, verwies auf die Herausforderungen der Zukunft für junge Menschen: „Hieß es früher ,Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr´, so ist dies angesichts des permanenten technologischen Wandels überholt: Sie müssen sich auf ein lebenslanges Lernen einstellen.“ Dies dürfe aber niemanden beunruhigen, da diverse wissenschaftliche Studien belegten, dass auch ältere Menschen gut lernen könnten.
Glückwünsche für das bestandene Abitur überbrachten Elternvertreter Mathias Kreinberg und Tim Dorniak (Schülervertretung). Abiturientensprecher Matthias Hartz blieb es dann überlassen, seine ehemaligen Mitschüler an die vergangenen acht Schuljahre zu erinnern. „Die Gemeinschaft ist gewachsen, viele Freundschaften sind entstanden und werden hoffentlich ein Leben lang halten.“ Ganz nebenbei erinnerte er auch an das Jahrgangs-Motto „Abi-Vegas“. „Einige haben hoch gepokert – und gewonnen“, sagte Hartz im Hinblick auf die mitunter durchaus unterschiedliche Herangehensweise seiner Mitschüler an Klausuren und Prüfungen. Ebenso dankte er, wie alle seine Vorredner, den Lehrerinnen und Lehrern des Gymnasiums für ihre gute Arbeit.
Für einen feierlichen musikalischen Rahmen sorgten bei der Entlassfeier das Orchester der Musical AG unter der Leitung von Peter Krebs, die Solistinnen Pia Bröring (Gitarre) und Lisa Nuxoll (Marimbaphon) und der von Alexander Eik geleitete Abi-Chor.

Im Anschluss an die Feierstunde gab es im Foyer einen Sektempfang und am Abend wurde in der Pausenhalle ein rauschender Abi-Ball gefeiert. (FK)

 

 


nach oben

 

Schüleraustausch mit der Gillotts School in Henley-on-Thames/ England

Nach einer langen Anreise per Bahn, Flugzeug und Bus wurden 22 Schüler vom Gymnasium Lohne mit ihren Begleitungen Frau Appeldorn und Frau Ribinski freudestrahlend am Bahnhof von Henley-on-Thames von den Gastfamilien empfangen.
Den ersten Tag verbrachten die deutschen Schüler zunächst in der Schule, wobei ihre englischen Partner alle in Schuluniform die Gillotts School besuchten. Anschließend gingen die Schüler ins River and Rowing Museum und machten zusammen mit den englischen Partnern eine Bootsfahrt auf der Themse. Hier starteten bereits die Vorbereitungen für die Ende Juni stattfindende große Regatta.
Am Samstag, den 11. Juni 2016 besuchten alle Schüler die Universitätsstadt Oxford und wandelten dort auf den Spuren Harry Potters. Ein Besuch des New College durfte dabei nicht fehlen.
Nach dem Familientag am Sonntag, bei dem für viele der 90. Geburtstag der Queen im Mittelpunkt stand, ging es montags für unsere Schüler nach London. Dort besichtigten sie einige Sehenswürdigkeiten (z. B.  Buckingham Palace, Houses of Parliament, Natural History Museum, Westminster Abbey etc.) und erhielten die Gelegenheit, mit dem London Eye zu fahren. Natürlich ging es weiter per Tube in Richtung Oxford Street. Hier bevorzugten die Jungen das größte Spielzeuggeschäft der Welt „Hamley’s“.
Den letzten Tag des Schüleraustausches verbrachten alle in Windsor. Es wurde das Castle besichtigt, in dem die Queen sich zu dem Zeitpunkt aufhielt, weil das Pferderennen Ascot in unmittelbarer Nähe begann; alle sahen danach noch die Eliteschule Eton College.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Schüler viele Erfahrungen gemacht haben und die Stimmung untereinander sehr gut war, was beim tränenreichen Abschied sichtbar wurde. Der Rückflug von Heathrow/ London am Mittwoch, 15. Juni 2016 verspätete sich leider um einige Stunden aufgrund des Unwetters. Glücklicherweise holten uns einige Eltern spät abends am Bahnhof in Bremen ab. Ein Dank gilt in erster Linie diesen Eltern, aber auch allen teilnehmenden Schülern und Familien. (Rbi)

Bilder

 


nach oben

 

Fachgruppe Erdkunde erkundet Goldenstedter Moor

"Ab ins Moor hieß" hieß es in der vergangenen Woche für die Fachgruppe Erdkunde des Gymnasiums Lohne. Auf dem Programm der Fortbildungsveranstaltung stand dieses Mal das Goldenstedter Moor. Genauer: Das Naturschutz- und Informationszentrum (NIZ) "Haus im Moor". Unter der Führung von Josef Meerpohl, Moor-Experte des NIZ, erkundeten die Erdkundelehrerinnen und -lehrer mit der Moorbahn und zu Fuß die einzigartige Flora und Fauna des ca. 45 Quadratkilometer großen Naturschutzgebietes. Im unterirdischen Moortunnel informierten sie sich über die Entstehungs- und Besiedlungsgeschichte des Moores. Ebenso warfen die Lohner Pädagogen einen Blick in das Labor des NIZ, das auch von Schulklassen für die Erforschung des Moores genutzt werden kann. (Fk)

 


nach oben

 

Tolles Sportfest der Klassen 5

Die Schultaschen konnten zu Hause bleiben. An diesem Montag war nur Sportbekleidung angesagt. Auch die Fußballschuhe durften bei den meisten Schülerinnen und Schülern nicht fehlen. In neun Ballspielen, die von Fußball über Hockey, Beach-Volleyball, Beach-Handball und Völkerball reichten, trugen die Schülerinnen und Schüler ein Turnier aus. Gespielt wurde in 20-minütigen Spielphasen, die Mannschaften wurden jeweils per Los ermittelt. Beim sogenannten TuT wurde auf einer Sandfläche um einen Ball gerungen, der, in welcher Form auch immer, über eine Ziellinie bugsiert werden musste. Gegenpol dieses recht wilden Spieles war das Spiel Wikinger-Schach, bei dem Zielgenauigkeit und Konzentration gefragt waren. Für jedes gewonnene Spiel konnten die Schülerinnen und Schüler für ihre Klasse Punkte sammeln. Mit 175 Punkten siegten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a souverän vor der Klasse 5d mit 138 Punkten. Den dritten Platz belegte die Klasse 5f mit 136 Punkten. Trotz des zwischenzeitlichen Nieselregens kam eine tolle Stimmung auf. So könnten sich bestimmt viele Schüler und Schülerinnen einen ganz normalen Montag in der Schule vorstellen. (Ov)
 

Bilder

 


nach oben

 

Bundeswettbewerb Mathematik

Gleich 3 Sieger der ersten Runde vom Gymnasium Lohne

Der Bundeswettbewerb Mathematik gehört zu den traditionsreichsten und renommiertesten Schülerwettbewerben in Deutschland. Berühmte Mathematiker zählen zu den Siegern. Umso bemerkenswerter ist es, dass in regelmäßigen Abständen Schüler des Gymnasiums Lohne zu den Siegern gehören. In diesem Jahr wurde das Gymnasium Lohne mit einer Urkunde für besonders erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb ausgezeichnet.
Am diesjährigen Bundeswettbewerb Mathematik beteiligten sich bundesweit 1426 Schülerinnen und Schüler. In Niedersachsen erzielten 17 Teilnehmer einen der ersten 3 Preise, allein drei von ihnen besuchen das Gymnasium Lohne. Jeweils einen 3. Preis erhielten Stephanie Pundt (Klasse 10b, Mathematik Lehrerin Frau Fröhlich), Simon Emken und Jonas Huchtkemper (beide aus dem Prüfungskurs Mathematik bei Herrn Lübbe). Alle drei sind damit berechtigt, an der nächsten Runde teilzunehmen. Die anspruchsvollen Aufgaben haben sie gleich zusammen mit den Siegerurkunden erhalten.
Mit anerkennenden Worten und einem kleinen Präsent beglückwünschte Schulleiter Jürgen Schiering die drei Sieger und ermutigte sie, die nächste Runde in Angriff zu nehmen.

Von links nach rechts: Jonas Huchtkemper, Johannes Lübbe, Simon Emken, Maya Fröhlich, Stephanie Pundt, Schulleiter Jürgen Schiering

Der Bundeswettbewerb Mathematik ist ein mathematischer Schülerwettbewerb für alle an Mathematik Interessierten. Er besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einer abschließenden dritten Runde, die aus einem mathematischen Fachgespräch besteht.
In den beiden Hausaufgabenrunden werden jeweils vier Aufgaben aus unterschiedlichen Bereichen der Elementarmathematik (Geometrie, Kombinatorik, Zahlentheorie, Algebra) gestellt, die in der zweiten Runde deutlich anspruchsvoller sind als in der ersten. Sie müssen jeweils in ca. zwei Monaten in Hausarbeit selbstständig gelöst und schriftlich ausgearbeitet werden.
In der dritten Runde, auch Kolloquium genannt, geht es nicht mehr um das Lösen von Aufgaben. Hier führt jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin ein knapp einstündiges Fachgespräch mit je einem Mathematiker bzw. einer Mathematikerin aus Universität und Schule. Auf der Basis dieser Gespräche werden die Bundessieger/innen ausgewählt. Daneben gestalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum gegenseitigen Kennenlernen ein Rahmenprogramm mit ganz unterschiedlichen Beiträgen. Außerdem haben die Teilnehmer/innen ein integriertes Auswahlverfahren zur Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes durchlaufen.
In der ersten Runde gibt es Urkunden für erste, zweite und dritte Preise.
In der zweiten Runde gibt es die gleichen Preisstufen wie in der ersten aber zusätzlich zu den Urkunden Geldpreise bis zu 200 EURO.
In der dritten Runde gibt es nur eine Preisstufe, die Preisträger/innen werden Bundessieger/innen genannt. Sie werden mit Beginn eines Studiums in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes (www.studienstiftung.de) aufgenommen. Sie erhalten damit ein Stipendium und vielfältige Unterstützung im Studium.
Darüber hinaus winken verschiedene Sonderpreise.

Träger des Bundeswettbewerbs Mathematik ist der Verein Bildung und Begabung e.V. Der Wettbewerb wird gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft finanziert und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Die Kultus- und Schulbehörden der Länder unterstützen ihn und befürworten die Teilnahme. (Lb)

Zum Artikel der OV vom 4.6.2016

 


nach oben

 

Starke Ergebnisse beim VR-Bank Abendlauf in Neuenkirchen


Die Mühen der Vorbereitung haben sich gelohnt! Die Teilnehmer des diesjährigen Ausdauerkurses unserer Schule haben mit Erfolg am 10 km Abendlauf in Neuenkirchen bei Bramsche teilgenommen. An dem Lauf, der bei besten äußeren Bedingungen gestartet wurde, nahmen über 200 Läufer teil. Die beste Zeit der teilnehmenden Schüler erreichte Matthes Tabeling mit hervorragenden 41:44 Minuten, was in der Altersgruppe U18 Platz 1 einbrachte. Platzierungen unter den besten Fünf in den Jahrgängen erreichten Lukas Kuper (Platz 2, U18), Till Schlömer (Platz2, U20), Till Bokern (Platz 3, U18), Hauke Zerhusen (Platz 3, U20), Thomas Albermann (Platz 4, U18), Fabian Bohmann (Platz 5, U18) und Thea Wilhelm (Platz 1, U20W). Jüngste Läuferinnen des Teilnehmerfeldes waren Lilly und Maja Overberg aus den Klassen 5 und 6, die mit einer Zeit von 50:32 Minuten den jeweils ersten Platz in ihrer Altersklasse errangen (Ov). 

Bilder
 


nach oben

 

Neuer Personalrat am Gymnasium Lohne

 

Am 12. und 13. April dieses Jahres (2016) wurde am Gymnasium Lohne ein neuer Personalrat gewählt. Für die Belange des Kollegiums setzen sich ab sofort Reimar Deibert, Andreas Espelage, Hauke Fooken, Stephan Rörsch und Janine Tegeler ein. Zum Vorsitzenden wählte das Gremium Hauke Fooken. Die Aufgaben des Stellvertreters nimmt Andreas Espelage wahr.
Die bisherigen Personalratsmitglieder Renate Crewell, Gerd Bröring und Burkard Schmelz traten bei den Wahlen nicht mehr an. Das Kollegium und der Personalrat bedanken sich für ihr langjähriges Engagement! (Fk)

 

 

 

 

 

Der neugewählte Personalrat (v.l.): Andreas Espelage, Reimar Deibert, Stephan Rörsch, Hauke Fooken und Janine Tegeler.


nach oben

 

Schüleraustausch mit
Henley-on-Thames/ England

Vom 19. bis zum 25. Mai 2016 waren 22 Schüler (16 Mädchen und 6 Jungen) von der Gillotts School aus dem südenglischen Henley-on- Thames zu Gast am Gymnasium Lohne. Die Schüler waren in den Familien der Schüler des Gymnasiums untergebracht und wurden von Mrs Davidson und Mrs Shipton begleitet.

Neben dem Besuch der Schule und der Begrüßung durch Schulleiter Herrn Schiering standen auch der Besuch des Lohner Rathauses auf dem Programm. Dort erfuhren die Schüler Wissenswertes über die Stadt Lohne und ihre Umgebung. Außerdem fanden Ausflüge nach Osnabrück, Hannover und Hamburg statt. Zudem lernten die britischen Jugendlichen das Lohner Industriemuseum und das Arbeiten mit Federn kennen. Freizeitbeschäftigung gab es beim Bowling oder im Kletterwald. Hier galt es, sich gemeinsam zu stützen und zu kooperieren. Es war insgesamt ein sehr erfolgreicher Austausch, der jetzt zum 2. Mal stattgefunden hat. Vielen Dank an alle Schüler und Eltern für die gewährte Gastfreundschaft und an alle Kolleginnen und Kollegen für die Unterstützung des Austausches. Der Gegenbesuch wird schon bald (im Juni) erfolgen. Frau Appeldorn und Frau Ribinski werden die Schüler dorthin begleiten.  (Rbi)

 


nach oben

 

Platz 13 im Bundesfinale

Handball WK II Mädchen erreichen Platz 13 im Bundesfinale in Berlin

Dank des besseren Torverhältnisses nach Berlin gefahren – leider durch das schlechtere Torverhältnis um die unteren Plätze gespielt: So lautet das Fazit der WK II Handballmädchen, die vom 26. bis 30. April mit ihren Betreuerinnen Andrea Arkenau, Nadine Beneke und Ivonne Germann in Berlin beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen haben.
Im ersten Spiel des Turniers traf die Mannschaft gleich auf einen hochkarätigen Gegner. Die Internatsmannschaft aus Blomberg spielte einen sehr körperbetonten Handball, dem die Mädchen nach einigen Ausfällen in der zweiten Halbzeit nicht standhalten konnten. Das Spiel gegen den späteren Turniersieger wurde am Ende recht deutlich mit 11:6 verloren. Das zweite Spiel wurde dann nach einer deutlichen 3-Tore-Führung in der zweiten Halbzeit mit 12:13 gegen die Auswahlmannschaft aus Bremen verloren. Das letzte Spiel des ersten Spieltages gegen die Auswahl aus Bayern konnten die Mädchen dann knapp für sich entscheiden (8:7). Aufgrund des besseren Torverhältnisses mussten sie Bayern den 2. Platz der Gruppe überlassen und spielten am nächsten Turniertag um die Plätze 9-16.
In der Zwischenrunde am Donnerstagmorgen gewannen sie im ersten Spiel gegen die Mannschaft aus Rheinland Pfalz mit 10:7. Das zweite Spiel gegen die Sportschule Halle aus Sachsen-Anhalt ging mit 4: 8 verloren. Auch an diesem Tag entschied das Torverhältnis über die endgültigen Platzierungen in der Gruppe. Als Gruppendritter traten die Handballmädchen am Nachmittag gegen die Mannschaft aus Hamburg an. Dieses Spiel gewannen sie sehr deutlich mit 27:8 und erreichten damit Platz 13 des Turniers.

Entschädigt wurden die Mädchen nach den kräftezehrenden Spielen aber durch das tolle Rahmenprogramm, das allen Beteiligten dank der Sponsoren ermöglicht wurde. Besonders der Musicalbesuch bei Tanz der Vampire wird wohl bei allen unvergessen bleiben. Hier spielt Victor Petersen, ehemaliger Schüler des Gymnasiums Lohne, den Professor Abronsius. Dank Maya Fröhlich hat Victor allen nach der Vorstellung eine Führung hinter die Kulissen gegeben – absolut beeindruckend.

Die Teilnahme am Bundesfinale wurde durch die Spenden der folgenden Firmen und Institutionen ermöglicht:

Förderverein des Gymnasiums Lohne, Lohner Kunststoffrecycling, Oldenburgische Landesbank, Landessparkasse zu Oldenburg, Stadt Lohne, Gemeinde Steinfeld, VR Bank Dinklage-Steinfeld, Autohaus Ruhe, Reisebüro Schomaker, Volksbank Lohne-Mühlen, LBS Heinz Deters, Weiland, Nordluft, Dörfler und Stadt Dinklage. Herzlichen Dank!!! (Be)

 

 


nach oben

 

Playdoyer für ein starkes Europa

CDU-Fraktionschef Björn Thümler zu Gast im Gymnasium Lohne

Bei seinem Besuch im Gymnasium Lohne sprach sich Björn Thümler, CDU-Fraktionschef im Niedersächsischen Landtag, für eine Stärkung Europas aus. "Ein geeintes Europa steht für Frieden und Freiheit - und das schon seit über 70 Jahren. Das gilt es zu bewahren und auszubauen", sagte der 45-jährige Berner am Montag. Thümler war einer Einladung der Fachgruppe Politik-Wirtschaft zu einer Diskussionsveranstaltung mit ca. 380 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 10 und 11 gefolgt. Moderiert wurde die Veranstaltung, bei der auch Themen wie die Flüchtlingskrise, ein möglicher Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) und der Aufstieg der AfD behandelt wurden, von Emma Fössing und Hauke Zerhusen (beide Jahrgang 11).
Anlass des Thümler-Besuchs war der Europatag mit dem die EU an die Initiative des französischen Außenministers Robert Schuman vom 9. Mai 1950 zur Bildung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), kurz: Montanunion, erinnert. Die so genannte Schuman-Erklärung wird heute als ein Grundstein der EU gesehen. (FK)
 

 

 


nach oben

 

Schulaustausch mit der Picardie

Vom 21. bis zum 30. April 2016 waren, im Rahmen unseres langjährigen Schulaustausches mit der Picardie (Nordfrankreich) 42 Schülerinnen und Schüler vom Lycée du Vimeu aus Friville-Escarbotin und, das ist besonders erfreulich, erstmals vom Collège Joliot-Curie aus Mers-les-Bains im Gymnasium Lohne zu Gast.

Eine Besonderheit bei dem diesjährigen Besuch der Franzosen stellte ferner die Unterzeichnung einer Konvention der drei oben genannten Schulen dar. Zu der zu diesem Zwecke abgehaltenen Feierstunde am Freitag, dem 22. April, waren Herr Niau, Schulleiter an unserem französischen Partnergymnasium, und Herr Sarniguet, Mitglied der Schulleitung und in der Verwaltung tätig, eigens und in der Begleitung ihrer Gemahlinnen angereist. Die französischen Schülerinnen und Schüler werden von vier Kolleginnen betreut: Madame Claire Wandjangoye, Madame Véronique Trouvé, Madame Stéphanie Lavacry und, als Deutschlehrerin und neu im Austausch, Madame Lucie Vecchi. Die französischen Schülerinnen und Schüler haben bei den deutschen Gasteltern ein alltägliches Familienleben kennen gelernt, am Unterricht teilgenommen, gemeinsam Sport getrieben und auf Fahrten Münster (nebst dem Barockschloss Nordkirchen), Bremen (Universum) und Cloppenburg (Museumsdorf) besucht. Dank sei gesagt für die freundliche Begrüßung im Rathaus in Lohne, ebenso allen deutschen Eltern für die gewährte Gastfreundschaft, allen Kolleginnen und Kollegen in Frankreich und Deutschland für die Vorbereitung und Durchführung des Austausches, sowie allen helfenden Händen. Trotz der geradezu winterlich anmutenden Temperaturen und des schlechten Wetters findet der Austausch in einer warmherzigen, offenen und von Vertrauen getragenen Atmosphäre statt. Möge er lange und zum Wohle der Jugend bestehen bleiben. (Str)

Bilder vom Empfang im Rathaus (Stadtmedienarchiv des Heimatvereins Lohne e.V.)

Du 21 au 30 avril 2016, dans le cadre de notre échange scolaire avec la Picardie, quarante-deux élèves du lycée du Vimeu de Friville-Escarbotin et, signe encourageant, pour la première fois, du collège Joliot-Curie de Mers-les-Bains, ont été accueillis au Gymnasium de Lohne (en Basse Saxe). Particularité supplémentaire cette année, la signature d’une convention de partenariat entre les trois écoles susnommées. A cette occasion, une cérémonie s’est tenue le vendredi 22 avril, en présence de Monsieur Niau, proviseur du lycée du Vimeu et de Monsieur Sarniguet, intendant, accompagnés de leurs épouses respectives. Les élèves français ont été encadrés par quatre professeurs : Mesdames Claire Wandjangoye, Véronique Trouvé, Stéphanie Lavacry et Lucie Vecchi, professeur d’allemand. Hébergés dans les familles de leurs correspondants, les élèves français ont ainsi pu découvrir et partager leur quotidien, participer aux cours, dont une rencontre sportive organisée par les collègues allemands d’EPS, et visiter différents lieux incontournables de la région : Nordkirchen (le Versailles westphalien) et son château baroque, Münster, Brême (musée des sciences « Universum ») et Cloppenburg (musée en plein air retraçant l’habitat de la population rurale). Nous adressons des remerciements tous particuliers à l’hôtel de ville de Lohne pour son accueil, à tous les parents allemands pour leur gentillesse, aux collègues allemands et français pour la préparation et la mise en œuvre de l’échange, ainsi qu’à tous ceux qui ont apporté leur aide. Malgré des températures pour le moins hivernales et un temps très incertain, l’échange s’est déroulé dans une atmosphère particulièrement conviviale et chaleureuse. Longue vie à l’échange, pour le plus grand bien de notre jeunesse ! (traduction : Mme Vecchi)

Bilder 1 = Feierstunde Konvention (22.04.2016)
Bilder 2 = Nordkirchen und Münster (25.04.2016)
Bilder 3 = Rathaus Lohne  und Bremen
(26.04.2016, 27.04.2016)
Bilder 4 = Sport (28.04.2016)
Bilder 5 = Cloppenburg und Abschied (29.04.2016)

Bilder vom Empfang im Rathaus (Stadtmedienarchiv des Heimatvereins Lohne e.V.)

 


nach oben

 

Gymnasium Lohne ist Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage

Am Montag, den 26. April, erhielt unsere Schule den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Frau Pünt-Kohoff von der Landesschulbehörde Osnabrück überreichte die entsprechende Urkunde. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Jürgen Schiering erläuterte Tim Dorniak vom Gremium der Schülervertretung, warum die SV sich um den besagten Titel bemühte. Er betonte, man sehe durchaus die Notwendigkeit, sich an der Schule gegen Fremdenhass, Ausgrenzung und Mobbing einzusetzen. In einer ersten Aktion habe die SV daher Sport- und Straßenkleidung sowie Geld gesammelt, um den FC Unlimited – eine Fußballmannschaft von Flüchtlingen in Lohne – sowie den Runden Tisch für Integration und Völkerverständigung in Lohne zu unterstützen. Die Spenden wurden an Frau gr. Holthaus vom Runden Tisch und Herrn Boydak vom FC Unlimited übergeben. Anschließend begründete die bekannte Dressurreiterin Kristina Bröring-Sprehe, warum sie die Aktion als Patin unserer Schule unterstützt. Sie verwies auf die Wichtigkeit von Fairness sowohl im Sport als auch im täglichen Umgang miteinander. Frau Pünt-Kohoff lobte das Engagement der Schülerinnen und Schüler und forderte sie dazu auf, im Alltag Courage zu zeigen. Sie übergab der SV abschließend die Urkunde sowie das Schild, das unsere Schule nun anbringen darf. (Dk)

Bilder

 


nach oben

 

 

Fit für Berlin

Die Vorbereitungstrainingseinheiten sind abgeschlossen und endlich ist es soweit: Die WK II Handballerinnen fahren zum Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia nach Berlin. Von Dienstag bis Samstag verbringen die Spielerinnen mit ihren Betreuerinnen Andrea Arkenau, Nadine Beneke und Ivonne Germann wieder spannende Tage in der Hauptstadt: In der Vorrunde treffen sie auf das Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg aus Nordrhein-Westfalen, das Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen aus Bayern und die Oberschule Habenhausen aus Bremen.
Unter www.sport-pol-online.de/jtfo/handball werden die aktuellen Resultate der Bundesfinalveranstaltung täglich veröffentlicht. Ziel ist es, um die Plätze 1 bis 8 zu spielen!

Besonderer Dank gilt dem Förderverein der Schule und den Sponsoren: Lohner Kunststoffrecycling, Oldenburgische Landesbank, Landessparkasse zu Oldenburg, Stadt Lohne, Gemeinde Steinfeld, VR Bank Dinklage-Steinfeld, Autohaus Ruhe, Reisebüro Schomaker, Volksbank Lohne-Mühlen, LBS Heinz Deters, Weiland, Nordluft, Dörfler und Stadt Dinklage. Dank ihrer Unterstützung kann neben dem Turnierstress auch ein interessantes Rahmenprogramm ermöglicht werden! (Be)

 


nach oben

 

Musik-AG begeistert bei Jubiläumskonzert


Seit 10 Jahren gibt es die Musik-AG der Jahrgänge 5 und 6 jetzt schon, deshalb gab es in der vergangenen Woche in der Mensa zwei Konzerte, in denen das Beste aus diesen 10 Jahren noch einmal zu Gehör gebracht wurde. Ob bei Michael Jacksons "I´m bad" oder bei der Tekkno-Version von "Alle meine Entchen" - die 105 Musik-AG-Teilnehmer hatten sichtlich Spaß bei ihrem Tun und auch die insgesamt etwa 700 Zuhörer und Zuhörerinnen waren angetan von dem abwechslungsreichen Programm. Nach dem Konzert wurde um Spenden für ein neues Marimbaphon gebeten, dabei kamen über 1200 Euro zusammen. Vielen Dank an alle Spender! (Ar)

Bilder (Jannis Krone)

 


nach oben

 

Wenn Dummies trinken


(Foto: Jannis Krone)

Die belebende wie tödliche Wirkung von Alkohol auf Jugendliche stand im Mittelpunkt des Theaterstücks "Drinking for Dummies", das die englische Theatergruppe "White Horse Theatre" am Freitag in der Aula des Gymnasiums Lohne aufführte. Die vier Darsteller zogen die Schülerinnen und Schüler mit der Komödie von Peter Griffith, die als Tragödie endet, in ihren Bann. Im Anschluss an das Stück stellten sich die Schauspieler den Fragen der Neunklässler und Lehrer - alles auf Englisch, versteht sich. Beim "White Horse Theatre" handelt es sich um ein englischsprachiges pädagogisches Tourneetheater, das pro Jahr bis zu 400000 Schüler mit seinen Inszenierungen begeistert. (Fk)

 


nach oben

 

Neuwahl der Schülervertretung

In der SV-Sitzung fanden auch die Ergänzungswahlen des Schülergremiums statt. Neben Max Möhlmann (10), Sarah Kowalski (11) und Tim Dorniak (11), die bereits schon im letzten Jahr in der SV tätig waren, wurde jetzt das Gremium um drei weitere Schülerinnen und Schüler ergänzt:

Judith Gerdes (11), Theresa Wernke - Schmiesing (11) und Linus Willenborg (11).

Sarah Kowalski (11), Judith Gerdes (11), Theresa Wernke-Schmiesing (11)
Linus Willenborg (11), Tim Dorniak (11), Max Möhlmann (10)

In der SV-Sitzung am 10. März 2016 wurden drei Schülervertreterinnen und –vertreter verabschiedet, da sie nach den Osterferien die Abiturprüfungen ablegen werden.
Die verbleibenden Schülervertreter Max Möhlmann, Sarah Kowalski und Tim Dorniak bedankten sich im Namen aller Schülerinnen und Schüler für den zuverlässigen, jahrelangen Einsatz im Schülergremium bei ihnen mit einem kleinen Präsent. (Wi)

 

 

 


nach oben

 

Unentschieden im letzten Spiel reicht für Ticket nach Berlin!!!

2011, 2014, 2015 und jetzt 2016: Auch in diesem Jahr nimmt das Gymnasium Lohne mit einer Schulhandballmannschaft am Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia in Berlin teil.

So sehen Sieger aus:
 

Hintere Reihe von links: Luca Vodde, Julia Kruse, Klara Germann, Annika Mey, Melanie Fröhle, Andrea Arkenau, Nadine Beneke
Vordere Reihe von links: Theresa Dörfler, Sophia Schlarmann, Maria Zerhusen, Selin Boydak, Anna Kruse, Lisanne Dießel

Nach zwei souverän gewonnenen Spielen gegen die beiden Schulen aus den Bezirken Lüneburg und Braunschweig musste lediglich noch ein Unentschieden gegen die Humboldtschule aus Hannover her. Das Spiel konnte kaum spannender sein. Noch 15 Sekunden vor Spielende stand es 14:13 für die gegnerische Mannschaft. 3 Sekunden vor Schluss erzielte Lisanne Dießel dann den alles entscheidenden Ausgleich zum 14:14. Nun geht es vom 26. bis 30.04.2016 nach Berlin, wo die Mädchen dann gegen die Landessieger aus den anderen Bundesländern antreten werden.( Be)

 


nach oben

 

Fastenlauf 2016 - 30324€

Insgesamt etwa 1000 Aktive, davon allein 900 Läufer, sorgten bei trockener Kälte für ein hervorragendes Ergebnis beim diesjährigen Fastenlauf.

Bilderserie1

Bilderserie2

Walking Act

Video (Zeitraffer)

 

 


nach oben

Gymnasium will Ganztagsschule werden

Mit dem Konzept sollen berufstätige Eltern entlastet und Schüler gefördert werden / Die Teilnahme ist freiwillig

Mehr Informationen im Artikel der OV vom 01.03.2016

 

 

 


nach oben

 

 
AnMUT

                 =Anti-Mobbing-Unterstützungs-Team

Das Anti-Mobbing-Unterstützungs-Team setzt sich zusammen aus zwei Lehrerinnen und zwei Lehrern unserer Schule.

Unsere Aufgaben:

Prävention: 

Unseren Schwerpunkt sehen wir im Bereich der Prävention. Die Förderung von starken Klassengemeinschaften, in denen die Schüler sich aufeinander verlassen können, ist unser zentrales Anliegen. Ziel ist es, dass die Schüler /innen lernen, sich gegenseitig wertzuschätzen. Hierzu wollen wir regelmäßig in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern der 5. Klassen eine fünftägige Projektwoche durchführen, in der die Schüler/innen für Mobbing sensibilisiert werden.

Intervention:

Bei einem konkreten Mobbingvorfall in der Klasse stehen wir den Klassenlehrern beratend und unterstützend zur Seite.

 

Was ist Mobbing?  Was kann ich tun?


Nicht jeder Streit ist gleich ein Mobbingvorfall. Wenn ihr jedoch beobachtet, dass eine Person über einen längeren Zeitraum gezielt ausgegrenzt wird und sie (in-)direkt von einer oder mehreren Person/en fertiggemacht wird, oder aber ihr selbst betroffen seid, dann wendet euch an euren Klassenlehrer, an einen Lehrer eures Vertrauens, eure Eltern, eure Freunde oder an uns. Wir von AnMUT werden eure Informationen vertraulich behandeln und gemeinsam einen Weg aus dieser Situation finden.  

JEDER sollte sich an unserer Schule frei und ohne Ängste bewegen können.

 

Bestandene DELF-Prüfung

Nos Félicitations!  -  Herzlichen Glückwunsch allen Schülern und Schülerinnen zu der im letzten Sommer erfolgreich abgelegten und bestandenen DELF- Prüfung.

16 Schülerinnen und Schüler unserer Schule unterzogen sich im letzten Schuljahr dieser international anerkannten Sprachprüfung und erhielten aus der Hand des Schulleiters ihre Fremdsprachendiplome.
Die DELF- Prüfung ist eine außerschulische Prüfung, die im Auftrag des französischen Erziehungsministeriums entwickelt und von Kultureinrichtungen der französischen Botschaft – wie dem Institut Français in Hannover – verwaltet und organisiert wird. Die DELF- Prüfungen stellen ein europaweit anerkanntes Sprachzertifikat dar. (DELF: Diplôme d´Etudes en langue française), das aus vier Schwierigkeitsgraden (A1, A2, B1, B2) besteht. In ihnen werden das Hör- und das Leseverstehen sowie die Fähigkeit, sich mündlich und schriftlich auszudrücken, überprüft.
Alle 14 Schüler und Schülerinnen bestanden mit gutem bis sehr guten  Ergebnissen das A2 –Niveau der DELF – Prüfung, die in einem außerunterrichtlichen Kurs über einen zweimonatigen Zeitraum vorbereitet wurden. 2 Schülerinnen bestanden die schwierigere B1 – Prüfung.
Wir freuen uns mit unseren Schülern, die auf diesem Wege dem Ziel des  Fremdsprachenerwerbs < apprendre une langue étrangère, c´est aussi apprendre sa culture > ganz sicherlich einen großen Schritt näher gekommen sind. (Rö)

Bilder

 


nach oben

Zukunftstag für Mädchen und Jungen 2016

Der nächste Zukunftstag findet am 28.04.2016 statt.

 

 

 

 

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 10, die am Zukunftstag teilnehmen möchten, werden auf Antrag der Eltern vom Schulunterricht freigestellt.
Als Nachweis für die Teilnahmen müssen sie sich eine Teilnahmebescheinigung bei den teilnehmenden Unternehmen oder Institutionen ausstellen lassen.

Teilnahmebescheinigung als Pdf-Datei oder als Word-Datei.

 


nach oben

 

Management Information Game

Schüler des Gymnasiums Lohne übernehmen Unternehmensleitung

Teilnehmende Schüler sowie Thomas Kühn vom BNW (links) und Oberstufenkoordinator Klaus Wand (2.v.r.) bei der Präsentationsveranstaltung in den Räumen der Firma Pöppelmann
 

Was passiert, wenn der Maschinenpark überaltert ist? Wie vermarkte ich ein neues Produkt? Muss ich mehr Geld in die Forschung und Entwicklung stecken? Fragen wie diese beschäftigten in der vergangenen Woche 18 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lohne, die in den Räumen der Firma Pöppelmann am Management Information Game (MIG) teilnahmen. Unter der Anleitung und Organisation von Thomas Kühn vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) übernahmen die Elftklässler die Rollen eines Vorstandes dreier mittelständischer Unternehmen. Schulischerseits begleitete Oberstufenkoordinator Klaus Wand, überdies zuständig für die Berufsinformation, das Planspiel.
Beim MIG handelt es sich um eine computerbasierte Unternehmenssimulation, die für die Dauer von fünf Tagen aus Schülerinnen und Schülern Führungskräfte konkurrierender Industriebetriebe macht. Vor dem Hintergrund fiktiver ökonomischer Rahmenbedingungen entwickelten die Schüler ihre eigene Unternehmensstrategie, planten und präsentierten auch ein neues Produkt – in diesem Falle eine interaktive Thermoskanne – und definierten die Geschäftsziele für ihre Unternehmen.
„Mit Hilfe des MIG-Planspiels erhalten die Schüler Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhänge und Entscheidungsprozesse“, sagte Kühn. Den theoretischen Hintergrund für die Entscheidungen erhielten die Schülerinnen und Schüler durch ausgewiesene Experten der lokalen Wirtschaft wie z. B. der OLB für den Bereich Aktien und Börse, der AOK für den Bereich Sozialversicherung. Als Gastgeber war es dem Unternehmen Pöppelmann vorbehalten, Themen wie Unternehmensziele und Unternehmensorganisation, Personalwesen und Personalentwicklung sowie die Stationen eines Produkts von der Entwicklung bis zur Fertigung vorzustellen. Eine kleine Einführung in die Welt der Rhetorik und der Präsentationstechniken ergänzten die praktischen Spielerfahrungen. Ganz nebenbei wurden auch berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen aufgezeigt.
Das MIG ist seit mehreren Jahren Teil der Berufsinformation am Gymnasium Lohne. In diesem Jahr war die Firma Pöppelmann Gastgeber und maßgeblicher Förderer. „Wir sind sehr froh über diese Kooperation, die es unseren Schülern erlaubt, einen Blick über den Tellerrand zu werfen“, freute sich Schulleiter Jürgen Schiering. (Fk)

   

Jonas Huchtkämper bei der bei der Präsentation einer interaktiven Thermoskanne. Ausschnitt der Zuhörerschaft (ca. 60 Schüler, Eltern, Vertreter der Wirtschaft sowie Lehrer)
 


nach oben

 

Handballerinnen eine Runde weiter


WK II Mädchen qualifizieren sich für den Landesentscheid in Barsinghausen

Gleich mit vier Mannschaften reiste das Gymnasium Lohne am 17.03.2016 zum Bezirksentscheid in Delmenhorst und Oldenburg an. Nach zwei deutlichen Vorrundensiegen wurde die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse II im Halbfinale dann stärker gefordert. Dieses wurde aber souverän mit 14:10 gewonnen. Es folgte ein spannendes Finale gegen das GAG Oldenburg, in dem erst in der Schlussminute der Siegtreffer erzielt wurde. Endstand: 7:6! Damit wird die Mannschaft am 9. März 2016 im Landesentscheid in Barsinghausen antreten.

Die Mädchenmannschaft der WK II mit ihren Betreuerinnen Frau Arkenau und Luca Vodde

Ein bisschen Pech, aber auch sehr leistungsstarke Gegner in der Nebengruppe, hatten die Mädchen der Wettkampfklasse III. Nach sehr deutlichen Siegen in der Vorrunde scheiterten die Mädchen in einem nervenkitzelndem, wohl spannendstem Spiel des Wettkampftages in Oldenburg, an den Spielerinnen des Ev. Gymnasiums Nordhorn im Halbfinale mit 7:6.
Die Mädchen der Wettkampfklasse IV schafften es bis ins Finale. Dort unterlagen sie allerdings der sehr gut aufgestellten Mannschaft des Windthorst-Gymnasiums Meppen.

Die Mädchenmannschaft der WK IV bei der Siegerehrung mit dem Trainer Leszek Krowicki und der Kreisspielerin Cara Hartstock vom Vfl Oldenburg aus der 1. Handballbundesliga

Die Jungenmannschaft der Altersgruppe WK III zog durch knappe Siege in der Vorrunde ins Halbfinale ein, welches nach einer Verlängerung ebenfalls gewonnen werden konnte. Im Finale verließen aber einigen Spielern die Kräfte, sodass man sich hier knapp mit 6:7 geschlagen geben musste.
Madita Kohorst, ehemalige Schülerin unserer Schule und ab Juli 2016 die zweite Torhüterin im Kader des Erstligisten Vfl Oldenburg, ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, ihre ehemaligen Mitschülerinnen anzufeuern. Dies gilt auch für die ehemalige Schülerin Kristina Albers. Wir danken Luca Vodde, Leonie Kohorst und Alexandra Dödtmann für ihre Unterstützung. (Be)

 


nach oben

 

Neuntklässler gut informiert zum Thema „Bewerbung“

 

Auch wenn die Bewerbung um den passenden Praktikumsplatz in Jahrgang 10 für die meisten Schülerinnen und Schüler der Klassen 9b, 9e und 9f noch etwas Zeit hat, setzten sie sich schon jetzt praktisch mit dieser Thematik auseinander. Experte auf dem Gebiet von Berufsfindung, Eignungstests, Bewerbungsmappe und Co. ist Martin Horstmann (Barmer GEK Lohne), der Wissen und Erfahrung gerne und umfassend an die Jugendlichen weitergab. Dabei wurden diese auch selbst aktiv, indem sie realistische Situationen wie ein kurzes Vorstellungsgespräch absolvierten – ein (kleiner) Sprung ins kalte Wasser, der dank Videoaufzeichnung anschließend gemeinsam ausgewertet werden konnte. (Ru)

 


nach oben

 

Mitgliederversammlung des Fördervereins

Der Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums Lohne e.V. lädt ein zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung

  • am Mittwoch, den 02. März 2016, um 19.00 Uhr
  • im Lehrerzimmer des Gymnasiums Lohne.  

Dr. Anne Baron, 1. Vorsitzende.

Gymnasium Lohne
Verein der Freunde und Förderer e.V.

 


nach oben

 

Schulkarneval 2016

Immer und immer wieder „Lohne Helau!“ hieß es am vergangenen Freitag im Foyer unserer Schule bei der Karnevalsparty 2016. Eine gut besuchte Veranstaltung, deren tolle Stimmung sich in einer stets dicht besetzten Tanzfläche zeigte. DJ Ulli Waschefort hatte ein feines Näschen, auf die richtigen Musikwünsche einzugehen. Einer der Höhepunkte war sicher Aloha heja he, zu dem kräftig gerudert wurde. Mitglieder des Gremiums der Schülervertretung führten einen Kostümwettbewerb durch, es gewannen „Oma und Opa“.

Vielen Dank an das SV-Gremium und die helfenden Lehrerinnen und Lehrer!!! (Dk)

Bilder

 


nach oben

 

Elternbrief

Elternbrief für das 2. Halbjahr 2015/16 zum download als Pdf-Datei.

1. Elternbrief zum download


nach oben

 

Sportfest der 8. Klassen

Basketball Team 1 auf Platz 1

Im Basketballturnier der 8. Klassen am vergangenen Dienstag entschieden die Schülerinnen und Schüler aus Team1 das Endspiel gegen Team10 klar für sich. Herzlichen Glückwunsch!

Bilder


nach oben

 

Märchenhafte Reise rund um den Globus

Einen besonderen Hörgenuss gab es zum Abschluss des ersten Schulhalbjahres für die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs. Auf beeindruckende und fesselnde Weise entführte Herr Weitzmann aus Neuenkirchen die Kinder in die fantastische Welt von Aschenpeter, dem glücklichen Jack, der weisen Maisfrau und anderen Figuren, von denen die aus Norwegen, Island, Irland, Amerika oder Afrika stammenden Märchen erzählen.

Spätestens am Ende dieser interessanten Stunde war allen klar: Märchen sind weder nur etwas für Kinder noch sind sie „typisch deutsch“, denn neben den allen bekannten „Kinder- und Hausmärchen“, die die Gebrüder Grimm im 19. Jahrhundert zusammenstellten, wurden und werden in allen Ländern der Erde Märchen von Generation zu Generation weitergetragen, die auf ähnlichen Themen und Motiven basieren. (Ru)

 


nach oben

 

Aktionstag „Judentum begreifen“

Anschauliche und authentische Einblicke in das Judentum konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7f am Montag gewinnen. In Workshops setzten sie sich mit der hebräischen Sprache, dem Pessachfest und mit „stillen Helden“ in der NS-Zeit auseinander.
Ermöglicht wurde dies durch den Osnabrücker Verein „Judentum begreifen“, der sich im interreligiösen Dialog für den Abbau von religiösen Vorurteilen und für die Stärkung der gemeinsamen Wurzeln von Judentum und Christentum einsetzt. (Tn)

 

nach oben

Physikkurse der Klasse 12 besichtigten DESY

 

Physikkurse vor dem unteren Teil des ARGUS-Detektors, mit welchem bis 1992 schwere Quarks erforscht wurden)

Im Januar besuchten die beiden Physikkurse der Klassenstufe 12 das Deutsche Elektronen Synchrotron (DESY) in und unter Hamburg. Als eines der weltweit führenden Forschungszentren neben dem schweizerischen CERN untersucht DESY die Struktur und Funktion der Materie auf höchstem internationalem Niveau. DESY ist einer der internationalen Vorreiter bei der Entwicklung und dem Bau von Teilchenbeschleunigern, der Forschung mit Photonen sowie der Teilchen- und Astroteilchenphysik. Auf dem DESY-Campus forschen neben den 2300 DESY-Mitarbeitern jährlich auch über 3.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus mehr als 45 Nationen und renommierte Unternehmen aus Industrie und Entwicklung. Auch diverse Nobelpreisträger in Physik und Chemie führten hier ihre Experimente durch. Mit den DESY-Beschleunigern wurden bisher neue Elementarteilchen entdeckt, physikalische Theorien bestätigt und kleinste Strukturen sichtbar gemacht. (Km)

 


nach oben

 

Beeindruckender historischer Vortrag

Am Freitag hielt Prof. Dr. Franz-Werner Kersting einen Vortrag zum Thema „Die NS-Psychiatrie-Verbrechen und ihre Relevanz für die Gegenwart“. Kersting, der an der Universität Münster lehrt, referierte vor den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 11 und 12 über das Vorgehen der Nationalsozialisten in psychiatrischen Anstalten bzw. auf entsprechenden Stationen in Krankenhäusern im Raum Westfalen. Hier kam es ab 1939 zu zahlreichen Morden und Zwangssterilisierungen. So ging Kersting etwa auf die sogenannte Aktion T4 ein, in deren Rahmen das Regime geistig Behinderte und psychisch kranke Menschen töten ließ. Der Historiker führte zudem aus, dass man in der bundesrepublikanischen Nachkriegszeit lange brauchte, bis diese NS-Verbrechen systematisch erforscht wurden. Er verdeutlichte abschließend die offenkundige Bedeutung des Themas für die Gegenwart, in der über Sterbehilfe diskutiert wird und die Möglichkeiten der pränatalen Diagnostik ihre Auswirkungen zeigen. Kerstings Ausführungen wurden von den Schülerinnen und Schülern aufmerksam und interessiert verfolgt, was deren zahlreiche Nachfragen im Anschluss an den Vortrag belegten. (Dk)

Bilder

 


nach oben

 

Dem Strukturwandel auf der Spur

Egal, ob Klimawandel, Energiewende oder mangelnde Wettbewerbsfähigkeit - der Steinkohlenbergbau an Ruhr und Saar ist bald Geschichte. 2018 schließen die beiden noch verbliebenen Zechen. Ein bedeutendes Kapitel deutscher Industriegeschichte wird damit beendet.
Auf die Spuren des Bergbaus im Ruhrgebiet und auf die Suche nach dem „neuen Ruhrgebiet“ begaben sich am Donnerstag vier Erdkunde-Kurse des Gymnasiums Lohne. Knapp 80 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 11 erkundeten im Deutschen Bergbau-Museum in Bochum die Arbeitswelt unter Tage. Wie das Ruhrgebiet und angrenzende Räume den Strukturwandel meistern, erfuhren sie in Duisburg, wo sie den Duisport, den größten Binnenhafen Europas, unter die Lupe nahmen. Ebenso wurden der Flughafen Düsseldorf und das Centro Oberhausen aus geographischer Perspektive betrachtet.

 

Begleitet wurden die Kurse von ihren Erdkundelehrern Janine Tegeler, Christine Schumacher, Ralf Overberg und Hauke Fooken. (Fk)

(Die Fotos zeigen die Kurse von Frau Schumacher und Herrn Fooken vor dem Deutschen Bergbaumuseum in Bochum.)
 


nach oben

 

Claudia Holtmeyer in den „lesenden Ruhestand“ verabschiedet

 

Nach 16-jähriger Tätigkeit am Gymnasium Lohne wurde Claudia Holtmeyer am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien von Schulleiter Jürgen Schiering in den Ruhestand verabschiedet. In seiner Laudatio würdigte Schiering das große Engagement der Englisch- und Französisch-Lehrerin für „ihre“ Fächer und die Schule. Ebenso wünschten Gerd Struck (Fachgruppe Französisch), Kerstin Brinkhus (Fachgruppe Englisch) und Hauke Fooken (Personalrat) der 60-Jährigen mit Worten, Musik und Geschenken alles Gute für ihren weiteren Lebensweg.

Nach dem Studium an der Universität in Osnabrück arbeitete Claudia Holtmeyer zunächst an Schulen in Bad Iburg und Haselünne, bevor sie 1999 ein Angebot für Lohne annahm. „Diese Entscheidung habe ich nie bereut“, sagte die zweifache Mutter, „insbesondere wegen der netten Kollegen.“ Dass auch die Schüler ihre Arbeit zu schätzen wussten, beweist ein Brief eines Siebtklässlers, den sie während eines Krankenhausaufenthaltes erhielt: „Frau Holtmeyer kommen Sie bitte schnell zurück! Hier geht alles drunter und drüber!“

Als Pensionärin wird sich Claudia Holtmeyer verstärkt ihrer Leidenschaft, dem Lesen, widmen. Vor allem Krimis und Thriller, egal ob auf Englisch, Französisch oder Deutsch, haben es ihr angetan. Dass auch ihr Mann für Unruhe im Ruhestand sorgen wird, ist sie sich sicher: „Der hat immer ein neues Projekt am Start.“ Und falls doch einmal Langeweile aufkommen sollte, gibt es da noch seit einigen Wochen ein Enkelkind, das der großmütterlichen Aufmerksamkeit bedarf. (Fk)

Bilder

 


nach oben

 

Anmeldungen Klasse 5

Ein Informationsabend für Schüler und Eltern der kommenden Klassen 5 findet am 07.04.2016 um 18.00Uhr in der Mensa des Gymnasiums statt. Wir laden herzlich dazu ein.

Anmeldetermine Kl. 5:

  • Do., 21.04.2016, 9.00-12.00 Uhr 
  • Fr.,  22.04.2016, 9.00-12.00 Uhr  und 15.00-17.30 Uhr
  • Sa.,  23.04.2016, 9.00-12.00 Uhr 
  • Mo., 25.04.2016, 9.00-12.00 Uhr


nach oben

 

Uraufführung des Musicals "Salthill".

Vincent Kaufmann schreibt eigenes Musical. Autor fiebert Uraufführung entgegen

"Salthill" wird am 6. Februar  in der Aula des Gymnasiums erstmals gezeigt. Mehr als ein Jahr lang hat der Lohner an Melodien, Handlungen und Texten gefeilt. Im Mittelpunkt des Stückes steht ein Mord.

Am 6. 2. 2015 um 19.30 Uhr wird das Kriminalmusical erstmals in der Aula des Gymnasiums gezeigt.  Am 7.2. um 18.00 Uhr gibt es eine weitere Aufführung. 

 

 

 

Zum Artikel der OV vom 02.01.2016


nach oben

 

Ehemaligentreffen am 27.12.2015

 



Auch in diesem Jahr fanden wieder zahlreiche Ehemaligen den Weg zurück in die Schule. Ab 12.30 Uhr am Sonntag, 27.12.2015, füllte sich die Mensa zusehends.

Bilder

 


nach oben

 

Dodekaeder, Tennisbälle und Codierungen mit römischen
Zahlzeichen

Lange Nacht der Mathematik mit Rekordbeteiligung

199 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lohne im bundesweiten Wettbewerb mit 15051 anderen Schülern von 285 verschiedenen Schulen

 

Bilderserie 1       Bilderserie 2      Siegerehrung

Etliche harte Nüsse galt in der fünften „Langen Nacht der Mathematik“ am Gymnasium Lohne zu knacken. In der Nacht vom 20.11.2015 auf den 21.11.2015 blieben in vielen Räumen des Gymnasiums Lohne die Lichter an. Insgesamt 199 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 11 hatten sich zur fünften Mathenacht angemeldet. Im bundesweiten Wettbewerb "Lange Nacht der Mathematik" (www.mathenacht.de) traten sie in diesem Jahr gegen 285 andere Schulen aus ganz Deutschland an.
Wie schon in den vergangenen Jahren bildeten die Jahrgänge 5 und 6 mit insgesamt 18 Gruppen zu je 3-4 Schülerinnen und Schülern die größte Abteilung. Aber auch die anderen Jahrgänge waren stark vertreten. Viele waren schon zum 5. Mal dabei. Sogar eine Gruppe Studenten (Ehemalige des Abiturjahrgangs 2014) machte mit. Die erfahrenen Mathenachtteilnehmer Lukas Hoffman, Marius Pille, Martin Renze und der Gastschüler Carlos Rosario aus Ecuador waren als Experten insbesondere bei den unteren Jahrgängen heiß begehrt.
Bei einer so großen Teilnehmerzahl waren Helfer aus den Jahrgängen 10 und 11 sehr willkommen. Unser besonderer Dank gilt: Hanna Wessels, Theresa Dörfler, Vivien Sperveslage, Johanne Holzenkamp, Lina Magerfleisch, Leonie Kohorst und Luca Vodde.

In drei Runden galt es in dieser Nacht, kniffelige Mathematikaufgaben „der etwas anderen Art“ zu lösen. Der Startschuss fiel um 18:00 Uhr. Ab dann war der erste Aufgabenblock mit 10 Aufgaben zum Download freigegeben und die Gruppen konnten loslegen. Die Rückmeldungen zu den ersten Lösungsversuchen kamen prompt. Fehler wurden hart bestraft. Es gab 10 Strafminuten, wenn auch nur eine der 10 geforderten Antworten falsch war. Viele waren mit großem Eifer bei der Sache. Trotzdem waren gezielte Hilfen der betreuenden Lehrer sehr gefragt. Frau Beneke, Frau Fröhlich, Herr Arlinghaus, Herr Eik, Herr Eschner, Herr Kaletta, Herr Kaufmann, Herr Lübbe, Herr Reimer, Herr Robben und Herr Wernke halfen, wo sie konnten. Auch Schulleiter Jürgen Schiering wurde als Experte zu Rate gezogen. Um 2 Uhr nachts kam Frau Mews dazu und katapultierte die völlig verzweifelten 12er in die nächste Runde. Eine hochkomplexe Schlüssel-Kodierungsaufgabe mit römischen Zahlzeichen konnte dank Frau Mews nach geschlagenen 2 Stunden höchster Konzentration endlich gelöst werden.

Mit großem Engagement kümmerten sich Herr Reimer und Frau Barth um die Logistik. Sie sorgten für Getränke, Knabbereien und mehr. Frau Fröhlich organisierte den Verzehr der Pizzen (gesponsert vom Förderverein der Schule). Frau Barth sorgte zudem für die professionelle Betreuung in sportlichen Pausen im Schwimmbad sowie im Schulgebäude mit Inlinern und Waveboards. Ihrem Organisationstalent ist es auch zu verdanken, dass die Schule am frühen Samstagmorgen in einem tadellosen Zustand vorgefunden wurde, sodass die Durchführung der Berufsmesse nicht beeinträchtigt wurde.

Die Benjamingruppen aus Klasse 5 und 6  tüftelten mit großem Eifer an zum Teil sehr anspruchsvollen Aufgaben und erreichten souverän als erste die 2. Runde und noch deutlich vor 23.00Uhr wiederum als erste auch die 3. Runde. Danach konnten sie einen erfolgreichen Abend mit einem sportlichen Event beenden. Frau Barth, Herr Eschner und Herr Westendorf entführten alle 5er/6er in die Schwimmhalle. Nach dieser willkommenen Erfrischung wurden die Teilnehmer der Benjamingruppen von ihren Eltern abgeholt.

Auch die übrigen Gruppen gingen konzentriert zu Werke. Sofort wurden die Aufgaben auf Kleingruppen verteilt. Dennoch ließ hier zunächst der Erfolg auf sich warten. In der 2. Runde wurden die ohnehin schon anspruchsvollen Aufgaben noch kniffeliger. Erste Ermüdungserscheinungen ließen die Konzentration abfallen. Jetzt war Bewegung angesagt. Zwei Runden Inliner oder Waveboard fahren in der Pausenhalle und es ging mit frischen Ideen wieder ans Werk. Nach einem wahren Marathon gelangten schließlich gegen 4.45 Uhr zunächst die 7er/8er, dann auch die 9er und 10er in die dritte und letzte Runde. Leider schafften die 11er und 12er diesmal nur Runde 1 und 2.
Die Jahrgangsphase war nun beendet und jede Gruppe arbeitete für sich. Der Lösungen mussten jetzt sauber in schriftlicher Form auf einen Lösungsbogen eingetragen und der Wettbewerbsleitung zur Begutachtung vorgelegt werden.
Schon am folgenden Tag waren die Ranglisten auf dem Wettbewerbsserver einsehbar. Das beste Ergebnis der Schule erzielte die Gruppe „Mischlinge“ aus dem Jahrgang 7 mit Noah Deters, Jordy Eboigbe, Simon Witte und Arne Zerhusen. Die Vorjahressieger Julius Bechly, Marian Böckenstette, Björn Bokern und Christian Bokern (Sparkels) erreichten diesmal Platz zwei.

Das „Hexaederproblem“ konnte erst durch den Bau eines Modells bewältigt werden.

Am Freitag, 04.12.2015, gab es eine feierliche Ehrung der erfolgreichen Teilnehmer in der Aula der Schule. Nadine Beneke, die Initiatorin und Hauptverantwortliche für die professionelle Durchführung des Wettbewerbs, hatte urkunden für alle Teilnehmer anfertigen lassen und Sponsoren für Preise gefunden. Johannes Lübbe (Fachobmann Mathematik) bedankte sich bei den zahlreichen Helfern und Organisatoren. Er lobte den Einsatz aller Teilnehmer und die Beharrlichkeit, mit der selbst schwierigste Probleme angegangen wurden. Besonders stolz zeigte er sich über die stetig wachsende Teilnehmerzahl. Schulleiter Jürgen Schiering sprach allen Teilnehmer großes Lob für ihre Teilnahme aus und überreichte allen eine Urkunde.
Die Firma HARTING aus Espelkamp stiftete den Gewinnerteams zudem hochwertige Preise.

Nadine Beneke, Johannes Lübbe

Bilderserie 1       Bilderserie 2      Siegerehrung

Die Geschichte der Mathenacht

Seit August 1971 betrieb Herr Carow eine Mathematik-Arbeitsgemeinschaft. Lag die Teilnahmequote im ersten Jahrzehnt bei 20 und mehr, schrumpfte diese Zahl in den 1980ern trotz der Mitarbeit in der MA-THEMA. 
Mitte der 90er Jahre haben Herr Zacharias (damals Klaus-Groth-Schule) und Herr Carow (damals Immanuel-Kant-Schule) ihre Gruppen zusammengelegt. Die Gruppenstärke lag bei ca. 10 und beinhaltete auch die Vorbereitung für Wettbewerbe insbesondere die Teilnahme an der Mathematik-Olympiade und am Känguru-Wettbewerb.
Die gemeinsame Gruppe zweier Gymnasien in Neumünster nahm am 14. Juni 1999 an einem Internet-Wettbewerb teil und empfand das als Herausforderung, in Schleswig-Holstein einen eigenen Wettbewerb zu organisieren, Aufgaben zu entwickeln und den Schülern der drei Neumünsteraner Schulen am 12./13.November 1999 anzubieten. Die Teilnehmerzahl stieg auf fast zweihundert am 1./2. Dezember 2000 mit weiteren Schulen u.a. aus Rendsburg und Kiel. Von da an wuchs die Teilnehmerzahl und die Anzahl der teilnehmenden Schulen. Schon bald nahmen neben den Partnerschulen aus Rumänien und Gruppen aus Helsinki auch Schulen aus dem übrigen Bundesgebiet teil. Herr Zacharias orientierte sich dann beruflich anders und somit übernahm Herr Carow die alleinige Organisation. 
Mit der Pensionierung ist es vor allem eine große Herausforderung für Herrn Carow, genügend „Personal“ für die Ausrichtung dieses Wettbewerbs zu finden.
Da wir nicht alle Aufgaben von über 4000 Gruppen korrigieren können, gibt es Vorrunden, die elektronisch ausgewertet werden. Diese Programmierung haben in den letzten Jahren Robert Fink, René Woltmann, Marc Philip von See, Thies Töbermann, Dennis Schütt, Oliver Sievers übernommen. Seit 2011 helfen Meinert Boy Leinigen und Simon Kurka aus Oldenburg (in Oldenburg) tatkräftig mit, alle technischen Probleme zu lösen.
Simon hat die komplette Seite von Grund auf neu programmiert und betreut die Datenbank. Meinert hat die Inhalte aktualiesiert und betreut das Forum.

Jochen Carow
Gründer der Mathenacht, Organisation von Mathematikwettbewerben 1971 - 2011
Organisation und Mathenacht.de 1999 – 2011; Erstellung der Aufgaben 1999 – 2011

Simon Kurka 
Co. Organisator Mathenacht am NGO 2009
Organisator Mathenacht am HGO 2010 - 2011
Supervisor Technik und Server Mathenacht 2011

 

Meinert Boy Leinigen 
Organisator Mathenacht am NGO 2008 - 2009
Kinderbetreuung Mathenacht am HGO 2010 - 2011
Supervisor Forum und Inhalt Mathenacht 2011

 

Nadine Beneke, Johannes Lübbe

Bilderserie 1       Bilderserie 2      Siegerehrung

 

 


nach oben

 

Ehemaligentreffen am
3. Weihnachtstag

Am "3. Weihnachtstag", dem 27.12. 2014, findet im Lohner Gymnasium das traditionelle Ehemaligentreffen statt. Die Schule lädt dazu recht herzlich ein.
Es besteht die Möglichkeit, die Einsicht in die Abiturarbeiten zu beantragen.

Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr in der Pausenhalle und in der neuen Mensa der Schule.


nach oben

 

OV und LZO fördern jungen Medien-Profis

Auch Lohner Gymnasiasten nehmen an kreisweiter Internetrallye teil.

Zum Artikel der OV vom 02.12.2015


nach oben

 

Kjell Jaeger erfolgreich im „Lesefieber“
 

Überzeugender Buchvortrag aus „Brennendes Wasser“

Zum Schulentscheid im Vorlesewettbewerb der 6.Klassen trafen sich am 1. Dezember 2015  Elisabeth Böckmann  (6a), Ariane Eschkötter (6b), Jost Linnenkämper (6c), Kaja Hoyer (6d), Nele Bokern  (6e) und Kjell Jaeger (6f). Nicht dabei sein konnte leider Laura Jordan, die Siegerin der 6g, da sie erkrankt war.
Zuvor hatten sich alle sechs bereits in ihrer eigenen Klasse gegen zahlreiche MitbewerberInnen durchgesetzt; nun maßen sie sich in den Kategorien Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung und lasen neben dem selbst gewählten und geübten Text alle sechs auch aus dem Jugendroman „Skogland“ der renommierten Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie vor.
Der stellvertretende Schulleiter Herrn Dr. Albers, der neben den Fachlehrerinnen Frau Jägeler und Frau Runge-Masemann der Jury angehörte, konnte schließlich Kjell Jaeger (1.von links) zum Schulsieger küren. Kjell hatte aus dem Roman „Brennendes Wasser“ von Lutz Erler vorgelesen, der die umstrittene Methode des „Frackings“ in Form eines  - zum diesjährigen Motto „Lesefieber“ besonders passend - spannenden Krimis behandelt. Anfang nächsten Jahres wird er das Gymnasium Lohne beim Kreisentscheid vertreten.
Als Anerkennung für ihre überzeugenden Vorleseleistungen bekamen alle eine Urkunde und einen Büchergutschein überreicht. (Ru)

Bilder

 


nach oben

 

Berufsbörse 2015: Infos zur Berufswahl aus erster Hand

Wie studiert man eigentlich Medizin? Welche Chancen bietet ein Duales Studium? Soll ich vor dem Studium lieber eine Ausbildung machen? Antworten auf diese Fragen lieferten am Sonnabend 20 Experten bei der Berufsbörse 2015 des Gymnasiums Lohne.
Vier Stunden lang informierten Vertreter aus den unterschiedlichsten Branchen mehr als 150 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 bis 12 über ihren Beruf und Werdegang. Ob Justizwesen, Chemie, Bank, Lebensmittelindustrie oder Maschinenbau - die Referenten, in der Mehrzahl ehemalige Schüler des Gymnasiums - gaben Tipps aus der Praxis zu den Themen Bewerbung, Praktikum, Ausbildung, Studium und Karriere. „Das Thema Berufsinformation nimmt am Gymnasium einen immer höheren Stellenwert ein. Da liegt es nahe, unseren Schülern Infos aus erster Hand zu bieten“, unterstrich Oberstufenkoordinator Klaus Wand, am Gymnasium für die Berufsinformation zuständig, die Bedeutung der Veranstaltung.
Die Berufsbörse des Gymnasiums findet seit 2009 im Zwei-Jahres-Rhythmus statt. In diesem Jahr zeichneten Klaus Wand und Politiklehrer Hauke Fooken für die Organisation der Berufsbörse verantwortlich. (Fk)

Experten aus unterschiedlichsten Berufen nahmen am Sonnabend, 21.11.2015, an der Berufsbörse des Gymnasiums Lohne teil.

 


nach oben

 

Klasse 10d nimmt an Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag teil

Die Klasse 10d nahm im Rahmen des Geschichtsunterrichts an der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Lohne teil. Nach einem Trauermarsch von der Gertrudenschule zum Ehrenmal an der Marienstraße gab es dort mehrere Redebeiträge. Für die Klasse 10d trugen Vivien Sperveslage, Johanne Holzenkamp, Antonia Bäuning, Hanna Wessels und Alex Töpfel prägnante Texte zur Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewalt vor. Das Engagement der Schülerinnen und Schüler der gesamten Klasse ist hervorzuheben, trotzten sie mit ihrer Teilnahme an der Gedenkveranstaltung doch dem denkbar schlechten Wetter mit Regen und Sturm. (Dk)

 


nach oben

 

Klassen aus Lohne stürmen Oldenburger KIBUM

Begleitet von Frau Jägeler und Frau Teschner besuchten die Klassen 6e und 7f die Oldenburger Kinderbuchmesse, kurz KIBUM.
Passend zum diesjährigen Motto „KIBUM klingt!“verfolgten die Mädchen und  Jungen im rappelvollen Kinosaal des „Casablanca“ zunächst eine Aufführung der „Klanghelden“. MC Schneider und eine Gruppe Jugendlicher stellten hier bekannte lyrische Texte wie Goethes „Erlkönig“, Fontanes „Herr Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ oder Frieds Liebesgedicht „Was es ist“ in neuem Gewand vor, indem sie diese als mitreißende, rhythmisch eingängige Rapsongs präsentierten. Klar, dass die Zuhörer dabei auch selbst kräftig mitbeaten und mitbouncen durften!
Im Anschluss daran hatten beide Klassen Zeit, in den Räumlichkeiten des PFL in Kinder- und Jugendbuchklassikern, aber auch zahlreichen Neuerscheinungen zu schmökern oder aber die KIBUM in Form einer Ralley zu erkunden, bevor es zurück nach Lohne ging.
Preisträger des mit 7.600 € dotierten Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreises 2015 ist übrigens der 1980 geborene Florian Wacker, der für seinen Roman „Dahlenberger“ ausgezeichnet wurde. Für interessierte Leseratten: Die Ausstellung, die bereits zum 41. Mal stattfindet, läuft noch bis Dienstag, den 17.11.2015 im PFL (Peterstraße) und kann auch privat besucht werden. Der Eintritt ist kostenlos. (Ru)

Bilder

 


nach oben

Elternbrief 2016

 

Download als pdf-Datei


nach oben

 

Jugendoffizier informiert über Afghanistan-Einsatz

Der Jugendoffizier der Bundeswehr aus Meppen, Oberleutnant Florian Gaab, informierte am Montag über 60 Schülerinnen und Schüler des 11. und 12. Jahrgangs über die Aufgaben der Bundeswehr sowie den deutschen Afghanistan-Einsatz. Der 30-Jährige skizzierte dabei die Geschichte der Bundeswehr - sie feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen - und stellte ihre Aufgaben (z.B. Landesverteidigung, Terrorismusbekämpfung und Hilfe bei Katastrophen) vor.
Einen Schwerpunkt seiner Ausführungen bildete der Kampfeinsatz der deutschen Armee in Afghanistan. Hier konnte der Offizier, der 2013 sechs Monate lang im afghanischen Kunduz stationiert war, auch auf eigene Erfahrungen zurückgreifen. Im Anschluss an seinen Vortrag stand Gaab den Schülern der Kurse von Herrn Ernst, Herrn Forman und Herrn Fooken noch Rede und Antwort. Der Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr ist Thema des Politikunterrichts der Oberstufe. (Fk)

Florian Gaab, Jugendoffizier der Bundeswehr.


nach oben

 

Typisierungsaktion wird ein voller Erfolg – 200 neue Registrierungen, über 8000 Euro Spenden

 

Die von der Schülervertretung initiierte Typisierungsaktion an unserer Schule war ein voller Erfolg. Am Freitag, den 18.9., informierte Angelina Idt von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) in Köln zunächst in der dritten Stunde in der Aula die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11 und 12 über eine mögliche Stammzellspende. Dabei verdeutlichte sie sowohl die Wichtigkeit einer solchen Spende als auch die medizinischen Hintergründe einer Behandlung von Blutkrebserkrankungen. Sehr authentisch berichtete anschließend Maurice Rottinghaus aus Brockdorf über die von ihm geleistete Spende, die einem Patienten in den USA das Leben rettete. Im Anschluss an diese Informationen ließen sich über 200 Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter für eine mögliche Stammzellspende typisieren.

Da die labortechnische Verarbeitung der abgegebenen Gewebeproben einen gewissen finanziellen Aufwand nach sich zieht, hatte die SV im Vorfeld alle Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums bzw. deren Eltern zu Spenden aufgerufen. Es ergab sich eine große Resonanz, zudem wurde für den guten Zweck selbstgebackener Kuchen verkauft und die Kreativ-AG bot Freundschaftsbänder und Selbstgehäkeltes an. Insgesamt kam so die phantastische Spendensumme von über 8000 Euro zusammen. Die SV bedankt sich bei allen Schülerinnen und Schülern sowie bei allen beteiligten Lehrkräften für das tolle Engagement! (Dk)

Bilder

 


nach oben

 

Schüler aus Kiew zu Gast in Lohne
 

In der Zeit vom 22.- 30.09.2015 besuchen acht Schüler der „Spezialisierten Schule 314“ in Kiew das Gymnasium Lohne. Die Teilnehmer im Alter von  13 - 16 Jahren sind in Gastfamilien in Lohne, Dinklage und Mühlen untergebracht. Der seit 2006 bestehende Austausch wird begleitet von Mischa Kulik, in Lohne organisiert von Renate Crewell und Dörthe Hahnel.

Auf dem Programm stehen neben dem Empfang im Rathaus und dem Besuch im Industrie Museum Lohne das Mühlenmuseum und der Kürbishof in Steinfeld, das Zeughaus in Vechta sowie Fahrten nach Hamburg und Bremen. (Cre)

 


nach oben

 

Covenant Players

Am 15. 9.2015 waren die Covenant Players, eine englischsprachige Theatergruppe, zu Gast am Gymnasium Lohne. Das dreiköpfige Schauspielerteam spielte zu den Themen „Gruppendruck“, „Toleranz“ und „Do your best“  vor den Schülerinnen und Schülern des 7. Jahrgangs kurze Stücke auf Englisch vor. Dabei gelang es den sympathischen Schauspielerinnen und dem Schauspieler, die Siebtklässler in kurze Szenen aktiv einzubinden und fast nebenbei auf Englisch in Interaktion mit ihnen zu treten. So gelang ihnen wie schon in den Jahren zuvor der Spagat zwischen Spaß am Spielen und  Kommunikation in der Fremdsprache. Es ist geplant, dass auch im nächsten Jahr wieder Vorstellungen der Covenant Players für die Klassen 7 stattfinden sollen. (Bri)

Bilder

 


nach oben

 

Herzlich willkommen am Gymnasium in Lohne

Mateo, Hans, André und Diego (v. li. n. re.) von der Deutschen Schule in La Paz, Bolivien.

Der Schulleiter, Herr OStD Schiering, und Frau Kässens begrüßen die diesjährigen Austauschschüler aus La Paz, die für 3 Monate bei ihren deutschen Partnern Alexandra Macke, Jan Ahlert, Lennard Peters und Marten Eschkötter (v. li. n. re.) in Lohne, Kroge bzw. Dinklage wohnen. Die Jugendlichen besuchen die 10. Klassen des Gymnasiums Lohne, wo sie nicht nur den Spanischunterricht bereichern.
Wir wünschen unseren bolivianischen Gästen einen ereignisreichen Aufenthalt im Landkreis Vechta, offene und nette Mitschüler, gute Freunde und schöne, bleibende Erinnerungen an ihre Zeit hier bei uns. Und wenn sie kurz vor Weihnachten wieder in ihre Heimat reisen, freuen sich Alexandra, Jan, Lennard und Marten schon auf ihren Gegenbesuch in Bolivien im Sommer 2016. (Kä)

 

 


nach oben

 

Nour will leben - Aufruf zur Typisierung

 


nach oben

 

Herzlich willkommen  am Gymnasium Lohne

Schon eine Woche ist es her, dass die neuen Klassen 5 ihren ersten Schultag an unserer Schule verbracht haben. Es war uns ein Anliegen, die neuen Schüler  der Klassen 5 mit ihren  Eltern in einer Feierstunde angemessen zu begrüßen. Umrahmt wurde die Feierstunde  von Musik der Musik-AG mit Schülern der Klasse 6 und der Musical-AG und herzlich begrüßt wurden sie vom  Schulleiter,  von der Beratungslehrerin und vom Schülergremium. Auch die Klassenlehrer/innen stellten sich kurz vor. Krönender Abschluss war ein Foto von jeder einzelnen Klasse mit ihrem Klassenlehrer.(Zk)

Mehr Bilder

 

nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift

 

Bilder

 


nach oben