7   

Home

Rundgang
Pläne
Schule
Aktuell
Fächer
SV
Projekte
AGs
Impressum

 

:::::Jubiläum:::::
IServ
AktuellVertretungsplan
Mensa Wochenplan
Terminplan
Ganztagsangebot
UnterrichtsinhalteAnMUT
Formulare
Anschreiben/ Infos
Bibliothek
Berufsorientierung
SoftwareFundsachen


Besucher seit dem 01.02.2007

 

 

 


Zeugniskonferenzen am Gymnasium Lohne

Die Konferenzen finden nach folgendem Zeitplan für die Klassen 5 – 11 in beiden Konferenzzimmern statt.

   
Di 22.01.2019
Raum 034
Klasse
Uhrzeit
5a
16.00
5b
16.15
5c
16.30
5d
16.45
5e
17.00
5f
17.15
Pause
7a
17.45
7b
18.00
7c
18.15
7d
18.30
7e
18.45
7f
19.00
   
Di 22.01.2019
Raum 033
Klasse
Uhrzeit
6a
16.00
6b
16.15
6c
16.30
6d
16.45
6e
17.00
6f
17.15
Pause
8a
17.45
8b
18.00
8c
18.15
8d
18.30
8e
18.45
8f
19.00
8g
19.15
   
Mi 23.01.2019
Raum 033
Klasse
Uhrzeit
9a
16.00
9b
16.15
9c
16.30
9d
16.45
9e
17.00
9f
17.15
   
Mi 23.01.2019
Raum 034
Klasse
Uhrzeit
10a
16.00
10b
16.15
10c
16.30
10d
16.45
10e
17.00
10f
17.15
Pause
11a
17.45
11b
18.00
11c
18.15
11d
18.30
11e
18.45
11f
19.00
11g
19.15
 
 

Ich bitte Sie, dafür Verständnis zu haben, dass bei den angegebenen Zeiten leichte Verschiebungen auftreten können.
 
Jürgen Schiering
(Schulleiter)



Neuer Termin     * * *     Mo. 21.01.     * * *    Neuer Termin

  Erna de Vries kommt!

Gut Ding will Weile haben. So könnte man die Bemühungen beschrei- ben, einen Termin mit Erna de Vries für einen Vortrag in Lohne zu abzusprechen.
Frau de Vries ist inzwischen 95 Jahre alt. Dennoch ist es der Über- lebenden des KZ Auschwitz ein Anliegen, das Erlebte der jungen Generation zu erzählen.
Somit freuen wir uns auf den Besuch von Frau de Vries am
Montag, den 21. Januar 2019 in der dritten und vierten Stunde, wo sie in der Aula den Klassen 11 und 12 von den Geschehnissen berichten wird.

„Wo meine Mutter hingeht, da will ich auch hingehen“, erzählt Frau de Vries in ihrem Vortrag. So ist es wenig verwunderlich, dass sich die damals fast Zwanzigjährige 1943 gemeinsam mit ihrer Mutter auf eigenen Wunsch nach Auschwitz deportieren ließ, um ihre Mutter nicht verlassen zu müssen. Beide Frauen wurden zusammen zum Arbeitsdienst an Fischteichen eingeteilt. Aufgrund der Arbeitsbedingungen zog sich Erna de Vries eine Bindegewebs- entzündung mit offenen Wunden zu, so dass sie nach einer Selektion durch die Aufseher zur Ermordung in der Gaskammer vorgesehen war.

Als Erna de Vries diesen Wunsch äußert, scheint bereits alle Hoffnung verloren. Die 20-jährige Jüdin sitzt auf dem Boden des Todesblocks 25 in Auschwitz-Birkenau. Eine Nacht muss sie dort verbringen in der sicheren Gewissheit, am nächsten Morgen ermordet zu werden. Doch Erna de Vries entkommt diesem unmenschlichen Schicksal: In letzter Minute wird sie verschont, wird aber mit einem Sondertransport in das Frauen-KZ Ravensbrück gebracht…

Versprechen und Auftrag
Kurz vor dem Tod ihrer Mutter im November 1943 nahm sie ihrer Tochter Erna ein Versprechen ab und gab ihr folgenden Auftrag: „Du wirst überleben und erzählen, was man mit uns gemacht hat.“ Diese letzten Worte der Mutter begleiten sie ihr ganzes Leben lang. Das Versprechen löst Frau de Vries immer wieder ein. Dabei konnte sie wie viele Überlebende zunächst lange Jahre nicht über das Erlebte sprechen. Es kostete Überwindung das Erlebte zu erzählen, doch es ist ihr ein Anliegen, das Versprechen zu erfüllen. Sie ist eine Botschafterin für Toleranz und Mahnerin, gegen jede Art von Ausgrenzung. Außerdem ist sie eine der wenigen noch lebenden Zeitzeugen, die aus erster Hand von den Unmenschlichkeiten der Todeslager erzählen können. Dass sie dabei der heutigen Jugend und den Nachkriegsgenerationen keinen Vorwurf macht, ist nach dem Erlebten umso bewundernwerter. Aber sie appelliert an die Verantwortung für das gegenwärtige Handeln, das sich aus der der Geschichte ergibt.

Somit erleben wir sicher einen bewegenden Vortrag dieser starken Frau. Für ihr Engagement hat sie 2014 das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Zur Vorbereitung sind diese Seiten hilfreich:
www.projektzeitlupe.de/de/ernadevries/lehrmaterial/   und   https://www.noz.de/erna   
(Wn)

 

Hexenjagd

Die Theater-AG des Gymnasiums steht kurz vor ihrer aktuellen Premiere.
Auf dem Spielplan steht „Hexenjagd“ von Arthur Miller.

Das Stück erzählt - basierend auf wahren Begebenheiten - die Geschichte eines Hexenprozesses in Massachusetts am Ende des 17. Jahrhunderts.
Die Themen der Handlung - „Fake News“, Hysterie, Rechtsbeugung, Sprachlosigkeit zwischen unterschiedlichen Meinungen - sind aber auch heute noch (und wieder) aktuell.

Die Theater-AG zeigt seit 2010 regelmäßig Inszenierungen von modernen Klassikern und zeitgenössischen Werken. Beteiligt sind derzeit 12 Darstellerinnen und Darsteller, überwiegend aus der Oberstufe.
Regie führt Herr Middendorf, Bühnenbild und Kostüme stammen von Frau Himmerlich.

Wir würden uns freuen, Sie und euch zu einer der Vorstellungen begrüßen zu dürfen!
Die Termine sind:
Sa., 23.02., 19.30 Uhr — Mi., 27.02., 19.30 Uhr — So., 03.03., 18.00 Uhr.

Karten gibt es zum Preis von 11,- € und 7,- € (ermäßigt) bei Piano Hartz in Lohne (Tel. 04442 / 921316) oder online über lohne.reservix.de. (Md)

 

Mathe-Olympiade: Sieben Schüler erfolgreich in Runde 2


Hintere Reihe von links: Herr Zander, Lars Tabeling (7d), Johannes Meyer (7d), Herr Eik, Herr Schiering
Vordere Reihe von links Su Emek Kümbet (6e), Carlotta Griepenkerl (6e), Clara Böckenstette (5a), Tom Wagner (6e),
Colin Rießelmann (7d)

Knobeln, ausprobieren, auf Widersprüche stoßen, Ideen verwerfen, neu denken, noch einmal nachrechnen…
und irgendwann zum Ziel gelangen:
Diese Prozedur haben sieben Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 in einer vier- bzw. fünfstündigen Klausur in vier Aufgaben so erfolgreich hinter sich gebracht, dass sie jetzt für ihren Erfolg in Runde 2 (Regionalrunde) der Mathematik-Olympiade mit einer Urkunde und einem kleinen Mathematik-Spiel ausgezeichnet wurden.
Herr Schiering bedankte sich bei den betreuenden Lehrern Herr Zander und Herr Eik und prophezeite den jungen Mathematikern, dass wir sicher noch einiges von ihnen hören würden. (Eik)

Beispielaufgabe aus Jahrgang 7

 

  Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage:
  Jahrgang 10 sieht Film „BlacKkKlansman“

Im Rahmen des Projektes „Schule ohne Rassismus“ besuchten rund 160 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 unserer Schule am Donnerstag vor Weihnachten die Vorführung des US-amerikanischen Spielfilms „BlacKkKlansman“ im Lohner Kino. Der Streifen des US-Regisseurs Spike Lee, der 2018 bei den Filmfestspielen in Cannes Premiere feierte, thematisiert die Bedeutung des rassistischen Geheimbundes Ku-Klux-Klan in den Vereinigten Staaten zu Beginn der 1970er Jahre. Die Story basiert dabei auf einer wahren Begebenheit. Am Ende schlägt das Filmdrama den Bogen zu den rechtsextremen Demonstrationen in Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia im August 2017. Vor- und nachbereitet im Politikunterricht, konnten sich die Schülerinnen und Schüler kritisch mit der Intensität und den Auswirkungen von Rassismus in Geschichte und Gegenwart auseinandersetzen. (Fk, Dk)

 

Traditionelles Ehemaligentreffen

Am „dritten Weihnachtstag“ fand in der Mensa unserer Schule das traditionelle Ehemaligentreffen statt.
Gut versorgt mit Getränken (Danke an das Team um Hausmeister Otto Thierbach!) gab es lockere „interne“ Gespräche an „Jahrgangstischen“ ehemaliger Schülerinnen und Schüler, aber natürlich auch zwischen letzteren und Vertretern des Lehrerkollegiums. (Dk)

Bilder
 

Ehemaligentreffen am 3. Weihnachtstag


Am „3. Weihnachtstag“, dem 27.12. 2018, findet im Lohner Gymnasium das traditionelle Ehemaligentreffen statt. Die Schule lädt dazu recht herzlich ein.

Es besteht die Möglichkeit, die Aushändigung der Abiturarbeiten zu beantragen.

Es besteht ferner die Möglichkeit, das Jubiläumsjournal „50 Jahre Gymnasium Lohne“ zum Preis von 12€ zu erwerben.

Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr in der Mensa der Schule.

 

Artikel der OV vom 14.12.2018

   
 

Siegerehrung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
der Langen Nacht der Mathematik

An der Langen Nacht der Mathematik haben am 23.11.2018 insgesamt 333 Schulen aus Deutschland teilgenommen und 5951 Gruppen angemeldet (17.786 Teilnehmerinnen und Teilnehmer). Davon sind 2012 in die 3. Runde gekommen, in der es um die Bepunktung der eingeschickten Lösungen geht. Am Gymnasium Lohne gab es insgesamt drei Gruppen, deren Lösungen in die Bepunktung durch die Organisatoren eingegangen sind. Das „Team Rohe“ mit Fabian Schade und Leo Heymann erzielte Rang 55 (von 1001), das Team Kwina mit Larissa Schmidt, Karina Zerhusen und Anneke Sperveslage Rang 19 (von 759). Die Gruppe „Variable xy ungelöst“ mit Marcel Beuse und Tobias Theder erreichte Rang 29 (von 759). Alle erhielten einen Kinogutschein und Sponsorenpreise. (Be)

 

CAE Prüfung in Osnabrück abgelegt

Von links: Daniel Staudt, Julia Bauer, Marie Diekmann, Madita Tepe, Jacob Fangmann

Hervorgegangen aus dem Projektkurs „Vorbereitung auf das Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)“ haben sich am 8.12.2018 fünf Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs an der VHS Osnabrück den Anforderungen der CAE Prüfung gestellt.
Gestartet wurde um 9.00 Uhr morgens mit dem Testbereich „Reading and Use of English“, gefolgt von den Teilen „Writing“ und „Listening Comprehension“. Nach einer Mittagspause begannen ab etwa 14.00 Uhr die mündlichen Prüfungen, die von den Schülerinnen und Schülern in Partnerprüfungen vor englischen Muttersprachlern abgelegt wurden.
Je nach Ergebnis bekommen unsere Schülerinnen und Schüler am Ende einen Nachweis über Englischkenntnisse auf den Niveaus C1 oder C2.

Bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse drücken wir die Daumen für gute Ergebnisse – good luck to you all! (Bri)

 

„Alle Jahre wieder“ – Der Nikolaus am Gymnasium Lohne

Weitere Bilder

Es ist schon zu einer guten Tradition geworden, dass der Nikolaus unseren Schülern am 6.12. des Jahres einen Besuch abstattet. Seine Engel haben wie immer die Augen offen gehalten und im goldenen Buch vermerkt, wer sich vorbildlich verhalten hat und vielleicht auch nicht… Knecht Ruprecht hatte diese Schüler*innen besonders im Auge. Darüberhinaus hat der Nikolaus sich auf den neuesten Stand bezüglich weihnachtlicher Gedichte und Gesänge bringen lassen, die an unserer Schule unterrichtet wurden. Natürlich durfte sich jeder über einen kleinen Schokololly vom Nikolaus freuen.
Besonders gefreut haben sich die Mitarbeiter aus der Verwaltung sowie unsere Hausmeister. Auch ihnen dankte der Nikolaus für den unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Schulgemeinschaft.
Zum Abschied dankte der Nikolaus für den freundlichen Empfang und stellte in Aussicht, uns auch im nächsten Jahr wieder zu besuchen.
Ein Dank gilt dem SV-Vorstand und weiteren Helfern, die diese Aktion so intensiv vorbereitet und durchgeführt haben. (Eik)
 


Vorlese-Siegerin 2018 trotz milder Witterung auf „eisiger Spur“

Von links: Frau Teschner, Frau Runge-Masemann, Lotta Rösener (6f), Alexandra Langolf (6a), Edda Meinerding (6e),
Anastasia Konarieva (6b), Johann Müller (6d), Herr Schiering und Lotta Blömer (6c)

Lotta Rösener aus der Klasse 6f ist die beste Vorleserin des Gymnasiums Lohne. Gemeinsam mit vier weiteren Schülerinnen und einem Schüler bestritt sie am Freitag den Schulentscheid des deutschlandweiten Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins, der in diesem Jahr bereits zum 60. Mal stattfindet.
Dabei lieferten alle sechs packende Lesungen aus jeweils einem selbst gewählten und einem unbekannten Text, in diesem Jahr aus Mark Lowerys anrührend-komischem Jugendroman „Wie ein springender Delphin“ (Rowohlt 2017). Die Jury (bestehend aus dem Schulleiter, Frau Teschner und Frau Runge-Masemann) freute sich natürlich über alle Beiträge, wählte aber Lottas Vortrag aus Cornelia Funkes „Geisterjäger auf eisiger Spur“ als den besten aus. Als Anerkennung bekamen alle sechs Klassensieger*innen von Herrn Schiering eine Urkunde und einen Büchergutschein überreicht. (Ru)

 

Artikel der OV vom 27.11.2018

Artikel in höherer Auflösung
 

100 Jahre nach Kriegsende erinnern Schüler
an Lohner Gefallene des Ersten Weltkriegs

(Weitere Bilder durch Klicken auf das Bild)

"Wir Soldaten werden in den Schützengraben gehen, dem Tod ins Auge sehen, und mancher muss vielleicht sein Leben lassen. Wenn Ihr hier die großen Soldatenfriedhöfe sähet, würdet Ihr staunen und weinen, denn hier gibt es nicht einen Friedhof, sondern hundert, und Tausende Kameraden ruhen darauf."
Diese Zeilen aus einem Brief des damals 19-jährigen Anton Heseding aus Lohne an seine Mutter vom 1. November 1917 wurden bei der öffentlichen Gedenkfeier am Ehrenmal der Gefallenen am Volkstrauertag von Schülern der Klasse 11a des Gymnasiums Lohne verlesen und mit knappen Informationen zum Lebenslauf kommentiert. Aus Anlass der 100. Wiederkehr des Kriegsendes 1918 hatten sich die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse unter Anleitung ihres Klassenlehrers Dr. Michael Hirschfeld exemplarisch mit dem Schicksal von vier der 300 Lohner Gefallenen des Ersten Weltkriegs beschäftigt. Anna-Lisa Quaschigroch, Lina Meyer, Lina Blauth, Erik Boekhoven, Robin Gier, Maja Kreutzmann, Hannah Kettelmann, Lena Bellersen und Amelie Rohe lasen die Texte vor. Drei der von ihnen vorgestellten Lohner waren bei ihrem Tod nicht viel älter als sie selbst. Anton Heseding etwa zählte 19 Jahre, als er im Januar 1918 sein Leben in der Nähe von Verdun in Frankreich lassen musste. Er war einer der mindestens 8,5 Millionen Gefallenen dieses Krieges, der auch als die "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" gilt. (Hf)
 

Dümmerheimtage 2018

(Für eine höhere Auflösung bitte auf das Bild klicken)

Und wieder ging es Richtung Dümmerheim: der Schülerrat traf sich zu den seit Jahren etablierten SV-Tagen, an denen wieder einmal von allen, ob klein oder groß, intensiv und konstruktiv an ganz unterschiedlichen Projekten und Ideen gearbeitet wurde.
Der Schwerpunkt lag dieses Mal auf der Erstellung einer Geschäftsordnung, an der vor allem der SV-Vorstand und einige Schüler aus den oberen Jahrgängen hoch motiviert mitgearbeitet haben – HERZLICHEN DANK dafür! Unterstützt wurden sie dabei von Herrn Sieve (SV-Berater), der uns allen durch seinen Vortrag „SV - was ist das? SV - wie geht das?“ einen ersten Überblick über die Rechte & Pflichten eines Schülervertreters und den Aufbau bzw. die Struktur einer Schülervertretung gegeben hat.
Ein weiteres Ergebnis seht ihr in den nächsten Tagen in der Pausenhalle; eine PowerPoint-Präsentation zeigt dort, welche Erwartungen unsere Schüler im Zusammenhang mit einem gut funktionierendem Schulleben haben bzw. an welchen Stellen ihr noch Verbesserungswünsche habt. Die Präsentation wurde Herrn Schiering dann zum Abschluss von den Vorstandsmitgliedern präsentiert und wir hoffen nun, dass möglichst viele von euren Ideen möglichst schnell in die Tat umgesetzt werden!
Außerdem wurden noch eine ganze Menge an weiteren Dinge vorgestellt, beraten und in Angriff genommen. All das erfahrt ihr von euren Klassen- und Kurssprechern oder auch anhand der Übersicht im SV-Kasten.
Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Beratungslehrerin Frau Möller, die zum wiederholten Mal die Fahrt begleitet hat und uns mit ihrer tatkräftigen Mitarbeit immer wieder bestens unterstützt.
Falls ihr weitere Fragen oder Anregungen für uns habt – jederzeit gerne; sprecht uns an.
Euer SV-Vorstand und eure SV-Beratungslehrer Y. Rohe und A. Eik. (Ro)

 

Erste Plätze für das Gymnasium Lohne beim Schülerwettbewerb
Oldenburger Münsterland

Beim diesjährigen Münsterlandtag in Goldenstedt gab es großen Applaus der 400 Gäste aus Politik und Gesellschaft für Viktoria Kässens und Anne Ehrenborg aus dem Jahrgang 12 unserer Schule. Sie wurden für ihre im Seminarfach "Vereine in der Region" unter Leitung von Dr. Michael Hirschfeld entstandenen Facharbeiten mit dem Schülerpreis des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland ausgezeichnet, der in diesem Jahr zum achten Mal unter dem Motto "Unsere Region macht Schule" verliehen wurde. Die künftigen Abiturientinnen belegten vor Schülern des Clemens-August-Gymnasiums Cloppenburg (3. Platz) und des Albertus-Magnus-Gymnasiums Friesoythe (2. Platz) die ersten Plätze in der Kategorie Facharbeiten in der gymnasialen Oberstufe.

Viktoria Kässens erhielt für ihre Facharbeit "Der Gesellenverein (Kolpingsfamilie) Lohne in der NS-Zeit" den Ersten Preis. In der Begründung der Jury wurden besonders die sprachlich exzellente Darstellungsweise sowie die gelungene Verbindung lokaler Geschehnisse mit den allgemeinen Repressalien der NS-Diktatur gegen das kirchliche Vereinswesen hervorgehoben.

Anne Ehrenborg konnte für Ihre Arbeit über "Sportvereine als Motoren dörflicher Freizeitgestaltung" einen Sonderpreis entgegennehmen. Heimatbund-Präsident Stefan Schute hob in seiner Würdigung hervor, dass diese Facharbeit am Fallbeispiel des SV Schwarz Weiß Kroge-Ehrendorf die Bedeutung lokaler Vereine für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Region treffend aufzeige sowie ein aktuelles Vereinspanorama eines südoldenburgischen Dorfes biete. Darüber hinaus spiegele sie das Jahresthema des Heimatbundes "Entwicklung des ländlichen Raums" in besonderer Weise wider.

   

Große Freude bei zwei Lohner Gymnasiastinnen: Viktoria Kässens (im rechten Bild links) und Anne Ehrenborg (im rechten Bild rechts), Schülerinnen des Jahrgangs 12 am Gymnasium Lohne, wurden auf dem Münsterlandtag in Goldenstedt mit dem Ersten Preis bzw. Sonderpreis des Schülerwettbewerbs Oldenburger Münsterland ausgezeichnet. Mit ihnen freute sich der betreuende Lehrer Dr. Michael Hirschfeld (Mitte). (Fotos: Heimatbund für das Oldenburger Münsterland und Kässens)

 

Artikel der OV vom 01.11.2018

 

Austausch mit Grand Ledge, oder: Wie sich Lohne in Michigan verewigte

Am 22.10.18 machten sich 13 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11 und 12 sowie ihre beiden Begleiter auf den Weg in die Staaten. Abfahrt war um 2 Uhr nachts, was sicherstellte, dass wir trotz der parallelen Jubiläumsveranstaltung des Gymnasiums am Gardasee noch einen Bus für unseren Transfer zum Flughafen ergattern konnten.
Nach ca. 20 stündiger Anreise wurden wir bei Sonnenschein sehr herzlich von unseren Gastfamilien in Empfang genommen. Dies war der Startschuss für zwei intensive Wochen vor Ort, in denen neben Schule und gemeinsamen Ausflügen auch die Freizeit, z.B. in Form von "heißen" Laser-Tag-Battles oder Pumkin Carving, nicht zu kurz kam. Es war also ein perfekter Mix aus Schulveranstaltung und Herbstferien.

Als spektakuläres Bonbon erwies sich das traditionelle Potluck Dinner am ersten Montag. Nicht nur konnten sich Familien, Schüler und Offizielle besser kennenlernen und bei typisch amerikanischen Speisen einen gelungenen Einstand feiern, sondern der Stadt Lohne wurde eine besondere Ehre zu Teil. Im Sinne der trans-atlantischen Freundschaft und als Zeichen des Respekts für unsere Heimat und das Austausch-programm wird es zukünftig die "Lohne Street" in Grand Ledge geben. Die feierliche Übergabe durch den Bürgermeister und geschätzten Kollegen an der Grand Ledge High School, Thom Sowle, war ebenso überraschend wie gelungen.
 


 
 
Als zweites Highlight unserer Reise machten wir einen fünftägigen Abstecher nach Washington DC. Obwohl uns der Abschied von den Gastgebern schwerfiel, war es doch super, viele der aus Film, Fernsehen und Literatur bekannten Sehenswürdigkeiten auch einmal hautnah erleben zu können.
Man munkelt, dass wir sogar Präsident Trump gesehen haben - allerdings nur im Landeanflug auf das Weiße Haus. Und um der gelungenen Fahrt an den Gardasee etwas entgegensetzen zu können, haben wir auch ein ganz "offizielles" Bild vor dem Kapitol geschossen. Ok, nicht 30 Grad in der Arena von Verona, aber mit guter Laune und kreativen Gestaltungsideen seitens der Schüler.

Jetzt freuen wir uns alle auf den Gegenbesuch im Sommer, wenn wir genauso gute Gastgeber sein möchten, wie es unsere amerikanischen Freunde waren. In diesem Sinne: Go green, go white! (Fo)
 

 

Nachruf

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserer Kollegin Birgit Kessen, die am Dienstag infolge eines tragischen Verkehrsunfalls verstorben ist. Bei allen Schülern und Lehrkräften herrscht große Betroffenheit.

Frau Kessen kam 2010 vom Gymnasium Bad Zwischenahn an unsere Schule, sie unterrichtete die Fächer Englisch und Geschichte. Als junge und engagierte Lehrerin hat sich Frau Kessen bei Schülern, Eltern und Kollegen durch ihre fachliche Kompetenz, ihr pädagogisches Einfühlungsvermögen und ihr freundliches, hilfsbereites Wesen hohes Ansehen erworben.
Mit großer Dankbarkeit erinnern wir uns an die engagierte Arbeit von Frau Kessen in der Vorbereitung und Durchführung der Schulfahrt zum Gardasee.
Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

Die Schule wird mit einer Gedenkfeier in Sankt Gertrud Abschied von Frau Kessen nehmen.
Die Gedenkfeier findet am Montag, dem 22. 10., ab 12 Uhr statt.
 
Jürgen Schiering
(Schulleiter)


Download des Elternbriefes als pdf

 

Abschluss der Gardaseefahrt in Verona

(Für eine höhere Auflösung bitte auf das Bild klicken)

Die Jubiläumsfahrt hat in der berühmten Arena di Verona ihren Abschluss gefunden. Der Schulleiter bedankte sich bei allen Lehrerinnen und Lehrern, den zusätzlichen studentischen Betreuern sowie bei Herrn Kaplan Holtkamp und dem medizinischem Team für das gute Gelingen der Fahrt. Auch Herr Bojes richtete ein Dankeswort an die Schulgemeinschaft und lobte den reibungslosen Ablauf der Fahrt und das vorbildliche Verhalten aller Schülerinnen und Schüler. Alle Teilnehmer sangen begeistert das Lied "Es wird gut, sowieso" von Mark Foster, bevor das von Herrn Kaletta angestimmte "Wir sind das AG LOHNE" mehrfach lautstark durch die riesige Arena, gefühlt sogar durch ganz Verona, donnerte. Nach dem Reisesegen von Kaplan Holtkamp begab sich die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Lohne auf den Weg in die Heimat und ist inzwischen wieder sicher in Lohne angekommen.(Rm)

Artikel der OV vom 26.09.2018

 

Alle Teilnehmer der Jubiläumsfahrt genießen die Sonne und das Programm am Gardasee

(Für eine höhere Auflösung bitte auf das Bild klicken)

Hier hat sich die Schulgemeinschaft am Ufer des Gardasees am späten Nachmittag des Ankunftstages zum Fototermin versammelt. Wenn Sie mehr Fotos und Informationen wünschen, loggen Sie sich unter www.gymlohne.de mit dem Benutzernamen "schulfahrt" und dem Passwort, welches wir Ihnen im Elternbrief mitgeteilt haben, ein. Mit einem Klick links auf "News" gelangen Sie zu den Impressionen der Tage am Gardasee. (Kl)
 

Förderverein unterstützt den Ausbau der Medienausstattung

Dank der Hilfe des Fördervereins konnte die Schule mehrere Unterrichtsräume mit Beamer und Dokumentenkamera ausstatten. 

Schulleiter Jürgen Schiering dankte Frau Dr. Baron für die großzügige Unterstützung des Fördervereins.

 

Übersicht über die Unterrichtsinhalte der Unter- und Mittelstufe

Unter "Pläne" können jetzt auch die Unterrichtsinhalte für die Unterstufe und die Mittelstufe (Klassen 5-10) in der jeweils aktuellen Fassung eingesehen werden.

Ausführlichere Informationen finden Sie darüber hinaus in den curricularen Vorgaben für den Unterricht auf dem Server der Landesregierung:


Nibis-Server

OBERSTUFE
SEK I

PRESSE  (OV)

 

 

Schulleiter

Erweiterte Schulleitung

Schulvorstand

Schulelternrat

Schülervertretung

Förderverein


 

 

 

Gymnasium Lohne  | GymnasiumLohne@t-online.de